Get Adobe Flash player

Spruch des Monats

Klug sein besteht zur Hälfte darin, zu wissen, was man nicht weiß.
Konfuzius

Top-Partien aus 2012

Schachaufgabe des Tages

September 2016
M D M D F S S
« Aug    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Archive

Kategorien

Bezirkseinzelmeisterschaft

Der BezirksspielleitTerminkalenderer Frank Strozewski lädt zur Bezirkseinzelmeisterschaft ein. Die Ausschreibung sieht wie folgt aus:
Liebe Schachfreunde,
die Bezirkseinzelmeisterschaft wird in diesem Jahr wieder vom SV Recklinghausen-Süd im Bürgerhaus Süd, Theodor-Körner-Platz, Recklinghausen ausgetragen.
Gem. BTO dürfen alle Mitglieder der Vereine des SB unabhängig von ihrer Spielberechtigung für Mannschaftskämpfe teilnehmen.
Geplant sind sieben Runden CH-System mit folgenden Terminen: 28.10.16 / 11.11.16 / 09.12.16 / 20.01.17 / 10.02.17 / 10.03.17 / 31.03.17; Beginn jeweils 19.00 Uhr. Unmittelbar nach Rundenschluss erfolgt die Auslosung der nächsten Runde. Partien können daher nur vorverlegt werden. Dies gilt nicht für die 3. Runde. Die Auslosung der 4. Runde soll erst am 4.1.2017 erfolgen.
Das Reuegeld in Höhe von 20,- Euro ist vor der ersten Runde zu zahlen. Meldeschluss ist der 28.10.16, 18.45 Uhr.
Die Bedenkzeit beträgt je Spieler 90 Minuten für 40 Züge, Zusatzbedenkzeit 30 Minuten, in beiden Zeitphasen 30 Sekunden Zeitzuschlag pro Zug.
Im Übrigen gelten die Turnierregeln der Bundes- und Verbandsturnierordnung.
Mit freundlichen Grüßen
Frank Strozweski

Misslungene Premiere

Jörg Erbguth - Frank Kosfeld + Jürgen Rocholl als Kiebitz

Jörg Erbguth – Frank Kosfeld + Jürgen Rochol als Kiebitz

SV Zeppelin Herne – SV Hullern 3 : 5

Zum Saisonauftakt am heutigen Sonntag empfingen wir die Gäste aus Hullern, gegen die wir im letzten Jahr noch die Oberhand behielten. Während wir auf Michael Ponto und Rainer Kanacher verzichten mussten, trat unser Gegner mit „voller Kapelle“ an.
Zunächst sah es so aus, als wenn das schöne Wetter den Kampfgeist beider Parteien lähmen würde: 3 relativ schnelle Remisen von Bernd Thiel, (bei vollem Brett) Jürgen Labinski und Nico von Blumenthal sprechen wir für diese These.
Dann aber begann Stefanie Walter mit einem Angriffswirbel als gäbe es kein Morgen mehr. Ferdinand Kühler konnte zunächst größeren Schaden abwenden, was aber auf Kosten einer Figur ging und die baldige Niederlage zur Folge hatte. Dr. Martin Krause hielt mit den schwarzen Steinen die Partie gegen Uwe Spielmann lange offen. Je 2 verdoppelte Türme auf der e- und d-Linie standen sich gegenüber. Der vorgerückte gegnerische König gab letztlich den Ausschlag.
Michael Bott und Helma Walter lieferten sich eine spannende Partie. Beide Parteien griffen ungestüm an. In Zeitnot aber verlor Michael erst die Übersicht, dann eine Figur und schlussendlich die Partie.
Bernd Siebelist und Joachim Talarski hatten das aggressive Fromm`s Gambit auf dem Brett 1. Was vielversprechend begann, verflachte aber nach Abtausch der Damen zunehmend und mündete im Remis.
Eine schöne Partie spielte Frank Kosfeld, der seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance ließ. Das von ihm praktizierte sizilianische Flügel-Gambit ist nur etwas für mutige Schach-Ästheten.
Frank Kosfeld – Jörg Erbguth 1:0
Fazit: Es sah teilweise nach Sommerschach aus, was einige Zeppeliner boten. Wenn wir die Klasse halten wollen, müssen wir uns künftig gewaltig steigern.
Ergebnisse

Weiterlesen

04.09.2016: Saisonstart in der 1. Kreisliga

Erfolgreiches Duo – Jürgen im Doppelpack

juergen_b_2008_

Jürgen Balcerzak (2008)

juergen_r_2011

Jürgen Rochol (2011)

Durch glückliche Fügung war unsere 2. Mannschaft, als Drittplatzierte der 2 . Kreisliga noch vor Saisonbeginn in die 1. Kreisliga nachgerückt. Dieser grundsätzlich sehr erfreuliche Umstand, täuschte aber nicht darüber hinweg, dass unser Mannschaftsgefüge für diese Liga eigentlich formal zu schwach war. Das Ziel den Klassenerhalt zu erreichen ist deshalb sprichwörtlich sehr sportlich zu sehen.
Der Mannschaft sollte es jedoch nicht an Kampfgeist fehlen, um in der Liga wenigstens ein Achtungszeichen zu setzen.
Bedauerlicher Weise fehlten uns aber, beim ersten Spiel in dieser Saison, gleich zwei Leute, für die kein Ersatz gefunden werden konnte. So lag man gegen Suderwichs vollzählige Mannschaft  gleich zwei Punkte zurück.
Ansich kamen aber, bis auf Mannschaftsführer Achim Raasch, dann alle Mitstreiter gut ins Spiel. Sowohl Spitzenbrettspieler Klaus Molke als auch beide Jürgens, konnten ihren formal erheblich stärkeren Gegnern Paroli bieten. Jürgen Balzercak kam bereits nach etwa 2 h Spielzeit zum Abschluss, indem er Andreas Mlakar überraschend zur Aufgabe bewegte. Ein schöner Sieg zum Einstieg. Kurze Zeit später endete auch die Partie von Klaus Molke.  Dieser hatte mit Thomas Fabian, Suderwichs spielstärksten Mann (DWZ 1887) vor der Brust. Kurz nach einem vom Gegner abgelehnten Remisangebot im Mittelspiel, kam Klaus, in der bis dahin ausgeglichen Partie, in Nachteil und gab auf. Achim Raasch stand zu diesem Zeitpunkt auch schon gegen Hans-Joachim Krebs auf verlorenem Posten und übersah obendrein noch in eigentlich übersichtlicher Brettstellung, nach etwa 3 h Spielzeit, das Schach matt. Nun mühten sich nur noch Jürgen Rochol und Suderwichs Jürgen Weinhöfer im Damenendspiel mit jeweils 5 Bauern um einen halben Punkt.  Nach Bauernverlust schien die Partie für unseren Mann noch zu kippen. Eine Möglichkeit zum Dauerschach brachte der Partie jedoch wieder das Remis zurück. Endresultat: 4,5:1,5
Dass wir trotz des Fehlens eines Drittels der Mannschaft nicht ganz so sang und klanglos untergegangen waren, ist der soliden Leistung unseres Jürgen-Duos zu verdanken.  Ein kleiner Lohn und Trost für den zuverlässigen und bemühten Einsatz der restlichen Truppe ist aber, dass durch den noch schlechteren Start der SG Rochade Disteln 2 in der 1. Kreisliga, Zeppelin nicht gleich am ersten Spieltag schon Tabellenletzter geworden ist.

Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

Vorstand im Amt bestätigt

 

Mitgliederversammlung und Vereinsblitzmeisterschaft

 

Auf der Mitgliederversammlung unseres Vereins am Freitag den 26. August, wurde unser Vorsitzender Erich Leichner – einstimmig – im Amt bestätigt. Sein Stellvertreter ist weiterhin Achim Raasch, der auch Spielleiter unseres Vereins ist. Zum Kassierer wurde Joachim Talarski gewählt, Kassenprüfer sind Nikolaus von Blumenthal und Kathrin Cillis.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Erich Leichner auf die sportliche sowie die finanzielle Situation des Vereins ein. Beides bewertete er als durchaus zufriedenstellend.

Als kleine Überraschung brachte er 2 Koffer mit neuen digitalen Schachuhren mit, die der Verein, Dank einer Spende, kurzfristig anschaffen konnte.

Kathrin gegen Niko

Kathrin gegen Niko

Danach startete die Augustrunde der Vereinsblitzmeisterschaft. Neben Nikolaus von Blumenthal und Achim Raasch waren auch Jürgen Rochol und nach langer Schachabstinenz, Zeppelins Neuzugang Kathrin Cillis mit von der Partie. Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl wurde abermals doppelrundig gespielt. Sieger wurde mit 4,5 von 6 Punkten, ganz knapp Nikolaus von Blumenthal. Dahinter folgten mit jeweils einem halben Punkt weniger, Achim Raasch und Kathrin Cillis. Letztere zeigte ihr Können mit einer guten Einstiegsleistung und luchste dem Favoriten sogar einen ganzen Punkt ab. Hier sind die Ergebnisse: Vereinsmeisterschaft

Deutscher Schachpreis 2015 an Franz Jittenmeier übergeben

Unser Schachfreund Franz Jittenmeier wurde mit dem Schachpreis 2015 ausgezeichnet bzw. ihm wurde der Preis dafür von Ralf Chadt Rausch und dem DSB Präsidenten Herbert Bastian im Ev. Kinderheim in Herne überreicht.
Im Jahre 1975 war der SV Constantin Herne / heute SV Zeppelin Herne seine erste schachliche Anlaufstelle. Vor gar nicht langer Zeit zog er erneut mit gutem Erfolg die „Puppen“ für uns, bevor er sich aus gesundheitlichen Gründen zurückzog. Unserer Homepage drückte er seinen Stempel auf. Einem eher unwissenden „Webmaster“ brachte er mit viel Geduld die ersten Gehversuche bei und steht uns auch heuer noch mit Rat und Tat zur Seite.


Ein Beitrag von Frank Hoppe, Webmaster des DSB

Von links: Ralf Chadt-Rausch, Franz Jittenmeier u. Herbert Bastian

Von links: Ralf Chadt-Rausch, Franz Jittenmeier u. Herbert Bastian

Nachdem am 29. Juli in Dresden der erste Schachpreisträger von 2015 Raymund Stolze zu seinem Pokal kam, fand nun heute auch der zweite Teil des Preises sein Ziel. Franz Jittenmeier, der erst allein und ab 2012 mit tatkräftiger Zuarbeit durch Raymund Stolze die Website chess-international.de zu einer der erfolgreichsten Schachseiten Deutschland’s machte, bekam am Mittag im Evangelischen Kinderheim seiner Heimatstadt Herne Urkunde, Pokal und Geld überreicht. DSB-Präsident Herbert Bastian und sein Vizepräsident Ralf Chadt-Rausch waren eigens in die Stadt im Ruhrgebiet gefahren, um Franz Jittenmeier den Preis persönlich zu übergeben. Der Geehrte, der in dem Kinderheim ehrenamtlich tätig ist, wünschte sich die Übergabe in einem kleinen Rahmen und dazu war das Kinderheim ideal geeignet.

 

Interview mit Franz Jittenmeier

 

Auf dem außerordentlichen DSB-Kongreß am 7. November 2015 in Leipzig wurde Dir und Raymund Stolze zu gleichen Teilen der Deutsche Schachpreis für die Verdienste bei der schachlichen Öffentlichkeitsarbeit mit der beliebten Website Schach-Ticker verliehen. Raymund Stolze bekam den Preis vor einigen Wochen zu Beginn des German Masters der Frauen überreicht. Nun hast Du Deinen Teil des Preises aus den Händen von DSB-Präsident Herbert Bastian und DSB-Vizepräsident Ralf Chadt-Rausch erhalten. Wie fühlt sich das an?

 

Weiterlesen

Sparkassenpokal geht nach Essen

Sieger Open 21

Siegerfoto (von rechts): Turnierzweiter Reiner Klüting, Ratingsieger DWZ 1750 Yi Lin, Turnierdritter und bester Herner Harald Stoppel, Turniersieger mit Pokal André Matzat, Ratingzweiter DWZ 1750 Dominik Fuisting, Ratingzweiter DWZ 1450 Juri Bauer, Ratingsieger DWZ 1450 Bernhard Stork, Sonderpreisträger Herner Sparkasse Michael Peters, Vorsitzender SV Zeppelin Herne e. V. Erich Leichner

 

spark_zepBeim 21. Schnellschachturnier um den Pokal der Herner Sparkasse gab es den erwarteten Favoritensieg. Bei diesem Turnier richtet sich traditionell die Teilnahmemöglichkeit an der Höhe der Wertungszahl der einzelnen Spieler und Spielerinnen. Im Jahr 2016 durften also Schachinteressierte mit einer Spielstäke bis DWZ 2016 teilnehmen.
Andre Matzat aus Essen, die Nummer 1 der Setzliste (DWZ 2014), setzte sich in spannenden Kämpfen gegen Reiner Klüting aus Wattenscheid und dem besten Herner Spieler Harald Stoppel durch. Die Ratingpreise gewannen Yi Lin aus Remscheid und Dominik Fuisting aus Beelen (bis DWZ 1750) sowie Bernhard Stork aus Dortmund und Juri Bauer aus Düsseldorf (bis DWZ 1450). Den Sonderpreis der Herner Sparkasse gewann, als 21. des Turniers, der Dortmunder Michael Peters. Bester Zeppeliner wurde Joachim Talarski, der den 22. Platz belegte.
Vorsitzender Erich Leichner bedankte sich bei der Siegerehrung auch bei Achim Raasch und Michael Ponto für die gute Turnierleitung. Erfreut zeigte sich Erich Leichner auch über die vielen freundlichen Worte der Teilnehmenden, die trotz der Hitze die Atmosphäre und die Räumlichkeiten in der Petrus-Gemeinde lobten.

Endstandstabelle

Weiterlesen

Versammlung zur Mannschaftsaufstellung

… die „Karten“ werden neu gemischt

 

Der SV Zeppelin Herne wird in der aktuellen Saison 2016/17 wieder mit zwei Mannschaften an den Start gehen.

daumen6

Hierzu findet am Freitag den 29.07.2016, um 19.00 Uhr eine Versammlung zur Mannschaftsaufstellung statt.

 

Wer Interesse hat, an den Mannschaftszusammensetzungen aktiv mitzuwirken, findet sich bitte am Freitag den 29.07.2016 um 19.00 Uhr im AWO-Zentrum, Kronenstraße 6 ein. Wer nicht teilnehmen kann, aber besondere Einsatzwünsche hat, kann dies gerne bis dahin mitteilen.
Anschließend findet um 20.00 Uhr die nächste Runde der Vereinsblitzmeisterschaft statt. Dazu seid ihr gerne eingeladen.
Achim Raasch

21. Schnellschachturnier

Am 23. Juli 2016 findet wie in den vergangenen Jahren das beliebte Schnellschachturnier des SV Zeppelin Herne statt

logoGroße Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Zu einem solchen gehört das 21. Schnellschachturnier um den Pokal der Herner Sparkasse.
Es ist seit Jahren der Höhepunkt im Turnierkalender des SV Zeppelin Herne. Im letzten Jahr durfte sich der Veranstalter über 36 Teilnehmer aus nah und fern freuen. Auch heuer werden wieder ähnlich viele Teilnehmer erwartet. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Turnierausschreibung.
Aufgrund der zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten im evangelischen Gemeindezentrum (Regenkamp 78 in 44625 Herne) ist die Teilnehmerzahl auf 40 Personen begrenzt. Man sollte sichDownload folglich rechtzeitig anmelden, um einen Startplatz zu ergattern. Interessenten müssen daran denken, dass ein Leistungslimit von maximal DWZ 2016 (bezogen auf die aktuelle Jahreszahl) besteht. Wir freuen uns, aktive aber auch vereinslose* Schachspieler zu unserem Event begrüßen zu dürfen!!

 

 

* Spieler ohne DWZ müssen der Turnierleitung bekannt sein.

Schachspielen auf der besten Plattform im Netz

Lichess ist ein Internet-Schachserver erstellt von Thibault Duplessis, einem französischen Programmierer. Ein wahres Paradies für Schachspieler. Hier kommen alle auf ihre Kosten. Man kann nicht nur anonym Schach spielen, sondern auch gespielte Partien analysieren lassen. Auch Schachtraining ist möglich. Schachspieler, die gerne auch mal andere Schachvarianten ausprobieren wollen, kein Problem. Gibt es doch: Klarge_tileing of the Hill, Räuberschach (Antichess), Atomschach, Drei-Check-Schach, Dunsanys Schach und Chess960.

 

Übrigens: Laut Alexa  (Ein Onlinedienst, der Daten über Seitenabrufe von Websites sammelt und darstellt) ist Lichess nach Chess.com der beliebteste Schachserver der Welt (Quelle: Wikipedia). Lichess gibt es übrigens auch als kostenlose App für Android und Iphone.

 

Und das Beste an der Geschichte ist, dass man mit Freunden spielen kann, ohne sich vom Sofa zu bewegen. So geschehen in einer Partie zwischen Joachim Talarski und Franz Jittenmeier. In einer Blitzpartie bezwang erstgenannter seinen Freund und Lehrmeister, den ehemaligen Bezirks- und Stadtmeister sowie Dähne-Pokalsieger.

 

Was für ein Tag für TuRa SCHACH ….

Ich habe den Beitrag „was für ein Tag für TuRa SCHACH“ deshalb auf unserer Seite platziert, weil ich einen Denkanstoß geben möchte. Dieser bezieht sich auf Möglichkeiten, die jedem Schachverein gegeben sind, falls sie sich entschließen, Kooperationen mit Grundschulen einzugehen!

 

….und dabei bezieht sich die Überschrift im doppelten Sinne auf 2 Ereignisse – Ein Beitrag von EBERHARD SCHABEL

 

Am 25.06.2016 sollte es für unsere Schachspielerinnen und Schachspieler im Rahmen der 20-jährigen Jubiläumsfeier auch die Übergabe von 2 33Qualitätssiegel geben.

 

Eberhard Schabel

Eberhard Schabel

Ende Januar 2016 erfuhren wir, dass unsere eingereichte Bewerbung von Anfang Mai 2015 positiv entschieden wurde. Ein erster Termin war schnell gefunden und musste dann jedoch wieder abgesagt werden, da die kommunale Politik sich diesen Tag ebenfalls ausgesucht hatte um in allen möglichen Räumlichkeiten Wahlveranstaltungen durchzuführen. Da der Termin auch für den DSB/DSJ eher ungünstig lag, wurde Anfang März ein neuer Termin (der 25.06.2016) bekannt gegeben und hiernach liefen auch bei unseren Schach- Verbänden wohl die Planungen, wer an diesem Tag in Norderstedt sein könnte. Nach 6 Wochen dann leider die Auskunft, dass es sehr schwer werden würde jemanden in den Norden zu schicken. Bei den Deutschen-Jugend-Einzelmeisterschaften dann der Durchbruch. In einem Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden der DSJ regte ich an, den Präsidenten des größten Schachvereins Deutschlands und zugleich Urgestein des Deutschen Schachs, nicht nur im Norden, Christian Zickelbein zu bitten, die Ehrungen bei uns vorzunehmen. Dieser war dann auch sofort bereit, sich dieser angenehmen Aufgabe zu stellen, und unser Verein konnte die Einladungen an die Offiziellen und Sponsoren des Gesamtvereins TuRa Harksheide rausschicken.

 

Weiterlesen