Get Adobe Flash player

Spruch des Monats

Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.

Buddha

Online spielen

Juli 2019
M D M D F S S
« Jun    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Archive

Kategorien

10. Unser Fritz Open in Herne

Phiona Mutesi

 

Am 19.06.2019 beginnt das traditionelle 10. Unser Fritz Open in Herne. Zum ersten Mal ist parallel dazu ein Amateur-Open mit DWZ-Beschränkung von 1700 ausgeschrieben worden. Die Vorbereitungen sind nun abgeschlossen und sowohl das Open als auch das neue “Basic” zeigen mit je über 50 Voranmeldungen eine gute Resonanz. Somit stellen sich vom Großmeister bis zum Erstspieler wieder über 100 Leute der Herausforderung eines fünftägigen Turniers.

 

Um die rauchenden Köpfe bei Kräften zu halten, erlauben wir uns wieder den Spielern den einen oder anderen Luxus zu bieten. Hierzu zählen eigene Tische für alle Teilnehmer und gut gelüftete Räume passend zum kalendarischen Sommeranfang am 21. Juni. Gepaart mit einer geräumigen Terrasse und einem Angebot an hausgemachter Kost und temperierten Getränken ist für einen entspannten Ausgleich gesorgt. Der schönste Tag wird wieder zum Grillen auserkoren.

 

Das Turnier findet mittlerweile auch international Anklang, mit Anfragen & Teilnehmern aus Übersee. Als Ehrengast nimmt die ugandische Schachspielerin Phiona Mutesi teil, deren Lebensgeschichte im Film “Queen of Katwe” erzählt wird, und der zeigt, wie sehr das Schachspiel das Leben verändern und bereichern kann.

 

Für Spieler, die dieses verlängerte Fronleichnams-Wochenende doch noch spontan zum Schachspielen nutzen möchten, sind noch Plätze in beiden Turnieren vorhanden. Die Anmeldung kann am ersten Spieltag bis 18:00 vorgenommen werden oder weiterhin über die Turnier-Webseite https://www.chess-international.com/ufo10/ .

 

Es grüßt, der Schachverein Unser Fritz aus Wanne-Eickel

Weiterlesen

Großmeister Stefan Kindermann erklärt Schach

 

Professionell gemachte Videos, die in der renommierten Süddeutschen Zeitung veröffentlicht wurden. Jeder Schachverein in Deutschland sollte diese Videos auf seiner Vereinsseite haben. Stefan Kindermann erklärt auf verständliche Art und Weise, worauf es im Schach ankommt. Bitte alle mithelfen, dass die Serie fortgesetzt wird. Entweder auf Facebook teilen, oder an einen Freund diesen Beitrag weiterleiten.

Stefan Kindermann ist internationaler Schachgroßmeister, Geschäftsführer der Münchner Schachakademie und Mitbegründer sowie Vorstand der Münchner Schachstiftung, die besonders benachteiligte Kinder fördert. Als Schachprofi war Kindermann neunfacher Deutscher Mannschaftsmeister und hat an acht Schacholympiaden sowie einer Weltmeisterschaft teilgenommen. Mit Robert von Weizsäcker hat er aus den Erfolgsstrategien der Schachgroßmeister das Strategiemodell Königsplan entwickelt und vermittelt dieses Konzept an Führungskräfte in Form von Vorträgen und Seminaren. Seit 30 Jahren schreibt Kindermann Kolumnen in der SZ – natürlich über Schach.

Weiterlesen

3. THL-Cup ein voller Erfolg

Obere Reihe von links:Andreas Bethke, JoachimTalarski, Frank Kosfeld, Michael Ponto, Stefan Siebert, Alexander Paulczyski, 
Unter Reihe v. l.: Thorsten Lesniak, Michael Rotthoff, Sören Köpping

Stefan Siebert berichtet:

 

Am Samstag folgten zur bereits dritten Auflage des THL-Cups im AWO-Heim zehn Schachfreunde der Einladung, sich mit großer Freude und Leidenschaft zum Blitzen an die Bretter zu setzen. Als Modus wurde dabei eine Doppelrunde mit 3-Punkte-Regel für einen Sieg festgelegt.

 

Dank eines kleinen Schlussspurts in der Rückrunde hatte Stefan Siebert mit 36 Punkten und ohne Niederlage in der Endabrechnung leicht die Nase vorn vor Frank Kosfeld und dem Drittplatzierten Thorsten Lesniak. Da beide 31 Punkte erspielten, war der gewonnene Direktvergleich für den zweiten Rang ausschlaggebend.

 

Das enge Rennen um die vorderen Plätze wurde von Michael Ponto und dem nach der Hinrunde noch führenden Joachim Talarski mit 30 bzw. 29 Punkten komplettiert.
Rang sechs sicherte sich Alexander Paulczynski mit guten 18 Punkten, gefolgt von Andreas Bethke (12) sowie Sören Köpping und Michael Rotthoff auf dem geteilten achten Rang (jeweils 6 Zähler).
Mit Ferdinand Kühler als interessierter Zuschauer wurde der ebenso spannende wie kurzweilige Nachmittag abgerundet.
Weiterlesen

Adé Verbandsbezirksliga

Letzter Auftritt in der VBL 3

Am Sonntag den 19.5. hatte unsere Mannschaft ihr vorerst letztes Gastspiel in der Verbandsbezirksliga. Bei der als Auswärtsspiel geltenden Begegnung mit der 3. Mannschaft des SV Horst-Emscher, die in unseren Räumen stattfand, gab es nichts mehr zu holen. Der Klassenerhalt unseres Teams war nach dem Ergebnis des letzten Mannschaftskampfes schon nicht mehr möglich. Lediglich eine

Jürgen Rochol

Verbesserung auf den vorletzten Abstiegsplatz wäre noch bei einem Sieg oder Remis machbar gewesen. Das aber auch nur, wenn unsere Mitabsteiger in ihrer letzten Begegnung punktlos blieben. Letzteres war aber sehr wahrscheinlich, zumal ihre Gegner die bärenstarken Sodingen/Castroper waren, die bisher noch keinen einzigen Punkt abgegeben hatten. Entsprechend sorglos konnte man daher an dem Nachmittag agieren.

 

Horst Emscher musste 3 Ersatzleute aufstellen, aber auch wir mussten mit 2 Ersatzleuten antreten. Kräftemäßig lagen die Vorteile dennoch beim Gegner. Ein freudiges Wiedersehen gab es dabei auch mit unserem früheren Vereinskollegen Michael Ponto.

 

Die Begegnung der beiden Mannschaften dauerte indes auch nicht sehr lange. Die meisten Mitstreiter teilten sich nach kurzer Zeit die Punkte. Lediglich unser Spitzenbrettspieler Bernd Thiel gab einen Punkt ab, was unser Schlussbrett mit unserem 2. Ersatzmann Jürgen Rochol durch einen Gewinnpunkt wieder ausglich. Das entstandene Mannschaftsremis reichte dafür aus, uns vor unsere Mitabsteiger (der vierten Mannschaft unserer “Gastgeber”) zu schieben. Nicht zuletzt auch deshalb, weil Sodingen/Castrop erwartungsgemäß haushoch gegen unsere Mitabsteiger gewann.
Der vorletzte Tabellenplatz war eine kleine Belohnung für unsere stetig gute (jedoch nahezu erfolglose) Saisonleistung.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Mitstreiter für ihren zuverlässigen Saisoneinsatz.
.
Tabelle                 Ergebnisse                Einzelergebnisse
.

“Alte” Freunde treffen sich zum 3. THL-Cup

von links: Stefan Siebert, Thorsten Lesniak, Frank Kosfeld, Rainer Kanacher

 

Unser ehemaliges Vereinsmitglied Stefan Siebert lädt für den 25. 05. 2019 um 14.00 Uhr ein zu einem zwanglosen Treffen ehemaliger Schachkameraden im AWO-Heim in Herne – Constantin.

 

Stefan Siebert

 

Mit von der Partie sollen sein: Neben Stefan Siebert, Thorsten Lesniak, Heike Smets, Andreas Steinau, Martin Rubach, Andreas Bethke, Michael Ponto und vielen anderen vor allem die alten Strategen der Constantiner Garde.

 

Geladen sind auch die Schachgrößen Janusz Koscielski, Jörg Kähmann und Holger Lehmann, die um die Jahrtausendwende die Wege von Stefan Siebert und Co. kreuzten.
Selbstverständlich sind auch die Alt-Zeppeliner herzlich willkommen.

 

Eine Blitzrunde mit anschließender Feier müsste in diesem Zusammenhang möglich sein!? Es wäre schön, wenn viele Schachfreunde dem Wunsch unseres Freundes Stefan folgen können/wollen!

 

Auf dem Bild sind die 4 stärksten Spieler des SV Constantin Herne vor 12 Jahren verewigt! (oder ist es schon länger her?)

 

Fit für die Zukunft

Schulschach ist die neue Herausforderung an ein immer schneller werdendes Anforderungsprofil der Heranwachsenden. Das, was im Video beschrieben und gefordert wird, ist leider noch Wunschdenken bzw. Zukunftsmusik. Politiker fordern speziell vor Wahlen ein wirksames Bildungssystem und bessere Bildungschancen. Leider sind die didaktischen und methodischen Vorgehensweisen oft verkrustet/veraltet und damit unwirksam. Auch die Lehrpläne der Bundesländer werden nicht immer den Realitäten gerecht. Es wird höchste Zeit, die alten Zöpfe abzuschneiden.

 

Reiner Heard

Wir beim SV Zeppelin Herne haben die Zeichen der Zeit längst erkannt. Sind aber erst jetzt in der Lage, Kinder und Jugendliche  schachlich zu fördern und damit auf die Zukunft vorzubereiten.

 

Dank unseres Schachkameraden, Reiner Heard, werden wir nunmehr bald Trainingszeiten anbieten können.
Wann und wo wird  zeitnah bekannt gegeben. Reiner ist pädagogisch geschult und mit seiner ruhigen Art geradezu prädestiniert, interessierten Jugendlichen das königliche Schachspiel beizubringen.

 

Wir würden uns freuen, möglichst viele Interessenten begrüßen zu dürfen.

 

Weiterlesen

JHV und Osterblitzen 2019

Insgesamt 11 Leute kamen zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des SV Zeppelin Herne, zu der Vorsitzender Erich Leichner am freitäglichen Vereinsabend eingeladen hatte. Nach der Abarbeitung der Topthemen 1-4 der Tagesordnung, wurde die Wahl des Vorstands durchgeführt.

.

Dies ist nun der neue ordentlich gewählte Vorstand:

.

Vorsitzender: ……Erich Leichner

2. Vorsitzender: .Achim Raasch

Schatzmeister: Reiner Heard

Kassenprüfer: …..Nikolaus von Blumenthal,

……………………………..Joachim Talarski

.

Im Anschluss folgte das beliebte alljährliche Osterblitzschachturnier.

Die Ostersieger: v.l.: Niko (Vize), Rainer (3.), Frank (Sieger), Benno (3.)

Die meisten Leute die der Versammlung beigewohnt hatten, gingen dann auch an die Bretter und spielten um viele österliche Süßigkeiten. Und natürlich gab es auch wieder jede Menge bunter Eier. Auch das hatte, wie immer unser Vorsitzende Erich Leichner besorgt. Dazu gab es auch noch kühle Getränke die vom Spielleiter kamen. Bei entspannter und lustiger Atmosphäre spielte man 9 Runden. Dabei gab es, wie es beim Blitzen häufiger vorkommt, einige Überraschungen, auch wenn sich am Ende dann doch die Favoriten durchsetzten. Sieger mit gerademal einer Niederlage wurde Frank Kosfeld (6,5 P.) ganz knapp vor Nikolaus von Blumenthal mit einem halben Punkt weniger, aber gleicher Billanz (6,0 P.). Den dritten Platz teilten sich Rainer Kanacher und Bernd Thiel mit 5,0 Punkten. Mit einem Achtungserfolg konnte Jürgen Rochol aufwarten. Dieser brachte dem Turniersieger seine einzige Niederlage bei. Auch Reiner Heart konnte, wie schon im letzten Mannschaftskampf Akzente setzen. Er besiegte seinen Namensvetter und drittplatzierten Mitfavoriten Rainer Kanacher. Bei der Siegerehrung durfte sich jeder in der Reihenfolge seiner Platzierung einen Preis nehmen.

.

Ergebnisse des Osterblitzens 12.04.2019
Teilnehmer  1 2 3 4 5 6 7 8 9 P R
 F. Kosfeld X 1 0,5 1 1 0 1 1 1 6,5 1
 N. v. Blumenthal 0 X 0,5 0,5 1 1 1 1 1 6 2
 B. Thiel 0,5 0,5 X 0,5 0,5 0,5 1 0,5 1 5 3
 R. Kanacher 0 0,5 0,5 X 1 1 0 1 1 5 3
 J. Talarski 0 0 0,5 0 X 1 1 0,5 1 4 5
 J. Rochol 1 0 0,5 0 0 X 0 1 0,5 3 6
 R. Heard 0 0 0 1 0 1 X 0,5 0 2,5 7
 K. Molke 0 0 0,5 0 0,5 0 0,5 X 1 2,5 7
 A. Raasch 0 0 0 0 0 0,5 1 0 X 1,5 9

.

Der SV Zeppelin Herne wünscht allen eine schöne Osterzeit und einen fleißigen Osterhasen. 

.

Beständige Leistung – reicht aber nicht!

 

Spielleiter Achim Raasch und Joachim Talarski berichten:
 

Abstieg ist nicht mehr zu verhindern

 

Michael Schäfer – Dr. Martin Krause

Der vergangene Sonntag lud mit seinem sonnig warmen Wetter eher zum Spazierengehen ein, als stundenlang in einem Raum vor Schachbrettern zu sitzen. Aber der Termin stand nun mal fest und “Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps”.
Mit der 3. Mannschaft des SK Sodingen/Castrop hatten wir den derzeitigen, noch ungeschlagenen, Tabellenführer zu Gast. Für uns Zeppeliner galt es hier eigentlich nur eine gute Figur machen und mit etwas Glück vielleicht auch einen Punkt zu erhaschen, der uns vielleicht noch vor dem drohenden Abstieg bewahrt hätte. Dass das gegen unsere sympatischen und altbekannten Gegner kein “Spaziergang” werden würde, war uns natürlich klar. Bedauerlicher Weise fehlten uns abermals gleich 2 spielstarke Leute, auch wenn wir annähernd adäquaten Ersatz aufstellen konnten.
Die Partien waren dann recht durchwachsen, aber trotzdem lieferte man, wie eigentlich die ganze Saison über schon, im Großen und Ganzen eine gute Performance ab. Dabei stachen heute unsere Ersatzleute Reiner Heard und Martin Krause besonders hervor. Letztendlich mühte man sich aber wieder umsonst und es blieb nur wieder eine der zahlreichen Niederlagen für uns übrig. Beachtlich aber, dass keine der bisherigen Niederlagen tiefer als 3:5 ausgingen, was uns zumindest ein anständiges Brettpunktverhältnis einbrachte. Dieses Brettpunktverhälnis hätte uns im Kampf um den Abstieg noch nützlich sein können. Aber dafür ist es nun leider zu spät.
Am letzten Spieltag geht es dann gegen die 3. Mannschaft des SV Horst-Emscher. Ein Sieg (eventuell auch ein Remis) würde uns zwar vor deren 4. Mannschaft platzieren, könnte den Abstieg aber nicht mehr verhindern. Also sollte das erklärte Ziel für das letzte Match im Mai sein, nicht als Tabellenschlusslicht die Verbandsbezirksliga 3 zu verlassen.

 

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung 2019 + Osterblitzen

 

Wann: 12. April 2019

 

Wo: AWO – Heim, Kronenstr. 6

 

Beginn:   19:00 Uhr

 

Tagesordnung:

 

TOP 01   Begrüßung, Festlegung der Tagesordnung

 

TOP 02   Bericht des Vorstandes

 

TOP 03   Bericht der Kassenprüfer

 

TOP 04   Aussprache zu den TOP´02 und 03

 

TOP 05   Entlastung des Vorstandes

 

TOP 06   Wahl der Versammlungsleitung

 

TOP 07   Wahlen

 

a) des/der Vorsitzenden
b) des/der stellvertretenden Vorsitzenden
c) der/des Schatzmeisters/in
d) der Kassenprüfer

 

TOP 08   Anträge

 

TOP 09   Verschiedenes

 

Um zahlreiche Teilnahme wird gebeten!

Im Anschluss, um ca. 19.30 Uhr, findet unser diesjähriges Osterblitzen statt!

 

Wie immer werden einige österliche Sachpreise ausgespielt.

 

Bezirkseinzelmeisterschaft 2018/2019

Michael Bott mit dabei…

.

Die Einzelmeisterschaft des Schachbezirks Herne-Vest fand an 7 Montagen in einem Zeitraum von Oktober 2018 bis März 2019 statt. 29 Teilnehmer gingen an den Start. Abermals mit von der Partie war Zeppelins Stammspieler Michael Bott, der schon einige Male in der Vergangenheit an diesem Turnier teilgenommen hatte. Auch diesmal war seine Leistung durchaus sehenswert, auch wenn er selbst mit seiner Gewinnausbeute vielleicht nicht ganz so zufrieden war. Besonders schade dabei, dass er den Ratingpreis der Gruppe B in einem langen und spannenden Endspiel gegen Martin Rubach, nur knapp verfehlte. Mit 3 aus 7 Punkten erreichte Michael immerhin den ersten Platz im unteren Drittel.

.

Ergebnisse

.