Get Adobe Flash player

Spruch des Monats

Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
Marc Twain

Top-Partien aus 2012

Schachaufgabe des Tages

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archive

Kategorien

Open

GM Daniel Hausrath gewinnt 8. Unser-Fritz Open

Runde 7: GM Daniel Hausrath – Soel Kartsev Remis

Großmeister Daniel Hausrath vom SV Mülheim-Nord gewinnt das 8. Unser-Fritz Open nach Wertung vor dem Überraschungszweiten Soel Kartsev (spielt demnächst für den SV Brackel). Beide haben 6 Punkte aus 7 Partien auf ihrem Konto. Der eigentliche Favorit, GM Felix Levin, landete auf dem 4. Platz. In der 4. Runde verlor Levin gegen den starken Herner FM Janusz Koscielski in einer spannenden Partie. Damit waren die Chancen auf den Turniersieg für Levin dahin.

In der letzten Runde spielte Janusz Koscielski mit um den Turniersieg. Doch nach einigen Ungenauigkeiten im Mittelspiel verlor Janusz den Faden und musste sich letztendlich geschlagen geben.

Das Unser-Fritz Open war wieder einmal ein grandioser Erfolg. Mit 119 Teilnehmern wurde die Vorjahreszahl überschritten.

Ergebnisse, Tabellenstand, Fotos und Partien

Der Countdown läuft

Der Schachverein Unser Fritz Wanne-Eickel 1955 e.V. und der Schachverband Ruhrgebiet laden ein zu ihrem alljährlichen kombinierten Schach-Open.

Am langen Wochenende um Fronleichnam wird das Stadtteil-Zentrum Pluto in Wanne-Eickel zum Schauort rauchender Köpfe, denn auch 2017 richtet der SV Unser Fritz wieder für Schachspieler aller Klassen sein 7-rundiges Spitzenturnier aus, das seit 2010 in der Schachszene stetig bekannter wird. In dieser Zeit ist es zu beachtlicher Größe herangewachsen und auch für den 14.06.2017 bis 18.06.2017 werden wieder mehr als 100 Teilnehmer erwartet.

Die Schachbegeisterten pilgern dabei teils von weit über die Grenzen NRWs und gar aus fernen Ländern heran. Unter anderem lockt die gute Atmosphäre, die den hellen Räumlichkeiten und ausreichend Platz an jedem Brett gedankt sind. Wie immer bewirtet uns das Team des Café Pluto, diesmal mit einem verbesserten Angebot im Vergleich zum Vorjahr. Mit Rating-Reisen und mit Sonderpreisen belohnen wir die Senioren, Jugendlichen und weiblichen Teilnehmer, die sich besonders hervortun. Unabhängig von der am Ende erzielten Platzierung, wird am Ende der traditionelle Lucky-Player ausgelost, dessen Gewinner eine Reise für zwei erwartet. Das Turnier wird von einer eigenen Website begleitet, die zeitnahe Informationen vor und nach jeder Runde zur Verfügung stellt.

Kombiniert wird das Open mit der offiziellen Einzelmeisterschaft des Verbandes Ruhrgebiet, so dass das gewohnt starke Teilnehmerfeld zu erwarten ist. Die Turnierrunden sind zeitlich so gelegt, dass auch Arbeitnehmer es ohne großes Verrenken schaffen können mitzuspielen.

Julian Tober

Sparkassenpokal geht nach Essen

Sieger Open 21

Siegerfoto (von rechts): Turnierzweiter Reiner Klüting, Ratingsieger DWZ 1750 Yi Lin, Turnierdritter und bester Herner Harald Stoppel, Turniersieger mit Pokal André Matzat, Ratingzweiter DWZ 1750 Dominik Fuisting, Ratingzweiter DWZ 1450 Juri Bauer, Ratingsieger DWZ 1450 Bernhard Stork, Sonderpreisträger Herner Sparkasse Michael Peters, Vorsitzender SV Zeppelin Herne e. V. Erich Leichner

 

spark_zepBeim 21. Schnellschachturnier um den Pokal der Herner Sparkasse gab es den erwarteten Favoritensieg. Bei diesem Turnier richtet sich traditionell die Teilnahmemöglichkeit an der Höhe der Wertungszahl der einzelnen Spieler und Spielerinnen. Im Jahr 2016 durften also Schachinteressierte mit einer Spielstäke bis DWZ 2016 teilnehmen.
Andre Matzat aus Essen, die Nummer 1 der Setzliste (DWZ 2014), setzte sich in spannenden Kämpfen gegen Reiner Klüting aus Wattenscheid und dem besten Herner Spieler Harald Stoppel durch. Die Ratingpreise gewannen Yi Lin aus Remscheid und Dominik Fuisting aus Beelen (bis DWZ 1750) sowie Bernhard Stork aus Dortmund und Juri Bauer aus Düsseldorf (bis DWZ 1450). Den Sonderpreis der Herner Sparkasse gewann, als 21. des Turniers, der Dortmunder Michael Peters. Bester Zeppeliner wurde Joachim Talarski, der den 22. Platz belegte.
Vorsitzender Erich Leichner bedankte sich bei der Siegerehrung auch bei Achim Raasch und Michael Ponto für die gute Turnierleitung. Erfreut zeigte sich Erich Leichner auch über die vielen freundlichen Worte der Teilnehmenden, die trotz der Hitze die Atmosphäre und die Räumlichkeiten in der Petrus-Gemeinde lobten.

Endstandstabelle

Weiterlesen

Michael Ponto beim VII. „Unser Fritz“-Open

Michael Ponto

Michael Ponto

Am 25. 05. 2016 startete das 7. „Unser Fritz“- Open. Das Turnier ist eine Kombinationsveranstaltung zwischen Open und Einzelmeisterschaft des Schachverbandes Ruhrgebiet. Der Veranstalter darf sich über sage und schreibe 121 Teilnehmer freuen; davon 14 mit einer Elo-Zahl über 2000. 2 Großmeister, ein IM und ein FM verleihen dem Turnier Glanz und Bedeutung.
Michael Ponto erwischte in der 1. Runde mit Jens Nebel von der SG Drewer ein schachliches Schwergewicht mit einer ELO von 2068 und musste erwartungsgemäß gratulieren. Es warten aber noch machbare Gegner auf ihn. Wir wünschen ihm für den weiteren Verlauf viel Spaß und maximalen Erfolg.
Turnierseite

Weiterlesen

Unser-Fritz Open zur Nachahmung empfohlen!

Vom 25.05.16 bis 29.05.2016 findet – wie in den vergangenen Jahren – das inzwischen für viele Schachsportler zur gerne besuchten Pflichtveranstaltung gewordene „Unser Fritz“-Open, in Verbindung mit der Einzelmeisterschaft des Schachverband Ruhrgebiet statt.

 

Ein Turnier, das jetzt bereits zum 3. Mal als Kombinationsveranstaltung auf dem Programm steht. Da sich diese Art des Doppelturniers inzwiufo7schen (sowohl nach Meinung der SVR-Spielleitung, als auch der Organisatoren des Open) bewährt hat, wurde beschlossen, eine solche Vorgehensweise dauerhaft zu etablieren.

 

Es gibt mehrere Gründe für den Erfolg dieser Inszenierung. Mal abgesehen vom Termin, nämlich dem langen Fronleichnamswochenende, sowie dem erstklassigen Ambiente, sind auch turnierspezifische Parameter von Bedeutung. In den letzten Jahren konnten jeweils etwa 100 Teilnehmer gezählt werden, wovon ca. 50 % aus dem Einzugsbereich des SVR kamen – also ein durchaus beachtlicher Zuspruch für eine regionale Meisterschaft. Zudem ist auch das Leistungsniveau mehr als beachtlich, denn es konnten sich ausnahmslos Titelträger in die Siegerliste eintragen und über die Hälfte der Mitwirkenden lag über TWZ 2000. Schließlich sei noch darauf hingewiesen, dass die Preisgelder addiert werden, falls die Gewinner als Open-Akteure auch dem Schachverband Ruhrgebiet angehören. Die Qualifikanten des SVR sind übrigens startgeldfrei.
Weiterlesen

Silvester Open 2015 in Gelsenkirchen

Hallo liebe Schachfreunde,

dieses Jahr habe ich erstmals am Silvester Open in Gelsenkirchen mitgespielt. Die Räumlichkeiten waren mir bereits bekannt, da ich in Gelsenkirchen bereits zweimal die offene Vereinsmeisterschaft mitgespielt habe und das nächste Jahr wieder mitspielen werde, sofern sie stattfinden sollte.

Eins vorweg, es war ein schönes Open, von den Räumlichkeiten bis hin zur Verpflegung. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, habe viele neue und nette Leute kennengelernt.

Nur meine Leistung stimmte dieses Mal nicht, obwohl ich mit 2,5 Punkten aus 5 Partien mein persönlich gesetztes Ziel erreicht habe. Einziger Wermutstropfen, meine Wertung ging etwas nach unten.

Auf zu neuen Taten und Turnieren in 2016.daumen(6)

An dieser Stelle einen großen Dank an Jochen, der bereits einen schönen und umfassenden Bericht erstellt hat.

Da bleibt nur noch eines, wünsche allen ein frohes und gutes Jahr 2016

Michael Ponto

 

 

 

Offene Horster Meisterschaften 2015

Michael Ponto

Michael Ponto

Hallo liebe Schachfreunde,

am 27.11.2015 ging die offene Horster Meisterschaft 2015 mit der letzten Runde zu Ende. Es war meine erste Teilnahme an diesem Turnier und wird auch nicht meine letzte sein. Die Spielbedingungen sind dort sehr gut, es ist reichlich Platz vorhanden. Insgesamt 28 Teilnehmer kämpften um Punkte. Bester Spieler war Marco Becker mit einer Ausbeute von 9 aus 9. Er war diesmal nicht zu schlagen, keiner hat es geschafft, ihm zumindest einen halben Punkt abzunehmen, ich auch nicht. Nochmals Gratulation für diesen Erfolg. Meine Teilnahme hat sich auf alle Fälle gelohnt, die Ausbeute betrug 6 aus 9 und 58 DWZ-Punkte kommen aufs Konto. Darüber hinaus habe ich mich mit dem erreichten 5. Platz für die Meisterklasse bei der Vereinsmeisterschaft 2016 qualifiziert. Dies war mein bisher bestes Turnier in Horst.
Weiterlesen

20. Schnellschach- und Jubiläumsturnier um den Pokal der Herner Sparkasse

Achim Raasch berichtet:

 

Jubiläumsjoker gewinnt Sparkassenturnier

Sieger_Open_20_02

 

Das Foto zeigt von links stehend: Dzimitry Volkau (2. Platz bis DWZ 1450), Fritz Daubitz (Ehrenvorsitzender SB Herne), Theo Hart (Turnierdritter), Hans-Peter Karpinski (Vorsitzender des SSB Herne), Luca Zeleny (Sonderpreis Herner Sparkasse), Harald Stoppel (Turniersieger), Erich Leichner (Vorsitzender des SV Zeppelin Herne), Peter Schelwokat (Turnierzweiter).
Sitzend: Leander Maas (1. Platz bis DWZ 1450), Ingo Engelmann (Sonderpreis 25. Jahre SV Zeppelin), Thomas Sikorski (2. Platz bis DWZ 1750), Michael Peters (1. Platz bis DWZ 1750)

Weiterlesen

20. SV Zeppelin Herne Open

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Zu einem solchen gehört das 20. Schnellschach- und Jubiläumsturnier um den Pokal der Herner Sparkasse. Es ist seit Jahren ein Höhepunkt im Turnierkalender des SV Zeppelin Herne. Im letzten Jahr durfte sich der Veranstalter über 36 Teilnehmer aus nah und fern freuen. Auch heuer werden wieder ähnlich viele Aktive erwartet. Einzelheiten entnehmen sie bitte der Turnierausschreibung. (Dazu bitte links auf das Logo klicken!)

Sparkassen Chess Meeting in Dortmund

Zum Glück (sagt Thomas Richter) gibt es neben der Chess Tour nach wie vor Turniere, bei denen Spieler der „zweiten Garnitur“ die Chance bekommen, gegen die Weltelite anzutreten – Dortmund ist eines dieser Turniere, daneben auch Wijk aan ZOrchesterzentrumee im Januar und Biel ebenfalls im Sommer. Ich nenne die Dortmund-Teilnehmer mal in der Reihenfolge, in der sie auch auf der Turnierseite erwähnt werden: Kramnik, Caruana, Naiditsch, Meier, Hou Yifan, Nepomniachtchi, Nisipeanu, So. Das ist weder alphabetisch noch nach Elo sortiert, vielleicht die Reihenfolge in der sie eingeladen wurden und/oder zusagten? Wie dem auch sei, es sind drei top10 Spieler, drei deutsche Spieler (Stand von heute), ein Aeroflot-Qualifikant und eine Dame. Da kann man nicht meckern, bzw. nur bei Hou Yifan meckere ich ein bisschen: Warum „immer“ (auch anderswo, Wijk aan Zee und Biel hatte ich bereits genannt) sie, und nicht auch mal ein etwa gleichwertiger männlicher Spieler der selten bis nie hochkarätige Einladungen bekommt? Kandidaten wären z.B. Maxim Matlakov, Markus Ragger oder Vladimir Fedoseev. Oder, wenn es unbedingt ein Chinese sein soll, Li Chao – der sich in Opens beachtliche Elo 2748 erarbeitet hat, aber meines Wissens noch nie ein hochkarätiges Rundenturnier ausserhalb Chinas gespielt hat. Aber gut, die Dortmunder können einladen wen sie wollen. Turniersaal ist wiederum das Orchesterzentrum (Foto Turnierseite).

TurnierseiteLIVESpielplan

Weiterlesen