Trauer um Neu-Herner Urgestein

1 Antwort

  1. tal sagt:

    Es waren wundervolle Zeiten in den 80 er und 90 er Jahren, in denen wir gemeinsam am Schachbrett im Herner Gysenberg saßen oder am großen Brett auch standen. Klaus hatte eine herausfordernde Spielweise. Die Atmosphäre war stets geprägt von Spannung, aber auch von Freundschaft und gegenseitigem Respekt.

    Die Erinnerungen an die vielen Partien, die wir zusammen gespielt haben, sind für mich von unschätzbarem Wert. Es war nicht nur das Spiel selbst, sondern auch die Gespräche und die gemeinsame Leidenschaft für das Schach, die diese Momente so unvergesslich machten. Klaus war nicht nur ein guter Schachspieler, sondern auch ein umgänglicher Mensch.

    Achims Worte bringen all das treffend auf den Punkt. 

    Ruhe in Frieden, lieber Klaus.