Get Adobe Flash player

Spruch des Monats

Wer am 24. September seine Stimme abgegeben hat, hat anschließend nichts mehr zu sagen.

Top-Partien aus 2012

Schachaufgabe des Tages

September 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Archive

Kategorien

2.Mannschaft

Kurz und schmerzlos

.

Zeppelins Zweite hält die Klasse

Partieanalyse nach dem Spiel

Beim letzten Spiel in dieser Saison hatte Zeppelins Kreisligateam die vierte Mannschaft des SK Herne Sodingen/Castrop zu Gast. Gegen den übermächtigen Spitzenreiter malte man sich keinerlei Chancen aus. Zudem kamen die Zeppeliner abermals in Unterzahl, sodass von vornherein fraglich war, ob man überhaupt irgendetwas ausrichten konnte. Kaum eine Stunde war nach der Bretterfreigabe vergangen, als Jürgen Balcerzak und Eckhard Behnicke zum Abschluss kamen. Obwohl Jürgen ein paar gute Anfangszüge zeigte brach er gegen den erheblich stärkeren Gegner ziemlich schnell ein. Er gab zeitig auf. Etwas später kam auch Spitzenbrettspieler Klaus Molke in Schwierigkeiten und verlor die Partie. Kurz danach reichten Peter Braunschuh, Ersatzmann Oliver Gisk und Mannschaftsführer Achim Raasch ihren starken Gegnern fast zeitgleich auch die Hände zum Remis. So war der Spuk nach einer guten Stunde schon vorbei. Die 1,5 Punkte reichten jedoch aus, um den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft zu erreichen.

.
Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

.

Weiterlesen

Vermasselter Auftritt in Herten

.

SG Rochade Disteln 2 gegen SV Zeppelin Herne 2 endet 4,5 : 1,5

von rechts: Jürgen Balcerzak und Klaus Molke mit ihren Gegnern

Am Sonntag den 19.02.2017 war Zeppelins Kreisligateam, in Herten bei der 2. Mannschaft der SG Rochade Disteln zu Gast. Gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht sah man die letzte reelle Chance den Klassenerhalt zu festigen. Da die Zeppeliner jedoch leider ohne Ersatz, mit zwei Mann in Unterzahl antreten mussten, ergaben sich denkbar schlechte Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden.
Dennoch waren die verbliebenen vier Zeppeliner hoch motiviert dem Gegnern die Stirn zu bieten. Aber dann ging doch alles sehr schnell. In der ersten Spielstunde teilte sich Peter Braunschuh mit Dietmar Wienke die Punkte. Nur eine halbe Stunde später gab Klaus Molke nach drohendem Figurenverlust seine Partie gegen Ingo Koch leider auf. Da mit dem 3,5:0,5 Zwischenstand bereits die Niederlage für Herne feststand, reichten sich nun auch Jürgen Balcerzak mit Heinz Horneberg und Achim Raasch mit Andreas Groß die Hände zum Remis.
Nun müssen die Zeppeliner doch noch am letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen. Die Klasse kann nur gehalten werden, wenn Unser Fritz 5 und Disteln 2 am letzten Spieltag versagen, oder man dem derzeitigen bärenstarken Tabellenführer sehr unwahrscheinlich Paroli bieten kann. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

.
Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

.

Beststart für Zeppelins Kreisligateam

.

(v. rechts) Achim Raasch und Klaus Molke beim „Endspurt“

Zeppelins zweite Mannschaft kam am Sonntag den 29.01.2017, zu ihrem ersten Einsatz in diesem Jahr. Die Begegnung gegen Recklinghausen Altstadts 3. Mannschaft, fand auf Wunsch der eigentlichen Gastgeber in Herne statt. Da die Heimspielstätte der Zeppeliner allerdings für den Spielortwechsel nicht zur Verfügung stand, wich man in das frühere Vereinsheim (Gemeindehaus, Regenkamp 78) aus. Das Heimrecht wurde getauscht, sodass die Begegnung wie ein Auswärtsspiel stattfinden konnte. Zeppelin malte sich gegen die derzeitigen Tabellenzweiten durchaus Chancen aus, auch wenn der Gegner bisher noch keine Partie in dieser Saison verloren hatte. Herne war mit 2 Ersatzspielern vollzählig angetreten. Für Jürgen Rochol und Fritz Daubitz waren erstmals in dieser Saison Erich Leichner und Wiedereinsteiger Walter Meiritz nachgerückt.

Zeppelins Vorsitzender Erich Leichner kam nach der Brettfreigabe allerdings nur zu einem kurzem Gastspiel. Da sein Gegner nicht rechtzeitig vor der Zeitkarenz erschien, war die erste Partie schon kampflos gewonnen. Dem glücklichen Vorsprung folgte allerdings gleich danach eine unrühmliche Niederlage. Bereits nach ein paar Zügen in der Eröffnung, lag Jürgen Balcerzak mit Leichtfiguren- und Bauernverlust gegen Dimirij Savinov deutlich hinten. Es blieb ihm nur die Aufgabe. Ersatzmann Walter Meiritz hingegen hatte den Altstädter Nachwuchs Frederik Seeber gut im Griff, obwohl dieser eine Weile gut mithalten konnte. Mit Qualitätsgewinn und drei Plusbauern brachte Walter die Partie nach anderthalb Stunden Spielzeit mit Erfolg zu Ende. Ähnlich gut lief es am Spitzenbrett. Hier hatte Klaus Molke mit  vorgerückter Stellung und Leichtfigurengewinn zunächst einen Vorteil erarbeitet, den der Gegner Valeriy Kuznetsov jedoch im weiteren Spielverlauf mit dem Gewinn dreier Bauern ungefähr ausgleichen konnte. Kurze Zeit später reichte man sich die Hände zum gerechten Remis. Nun war Zeppelin nur noch einen halben Zähler vom Mannschaftsremis entfernt. Bei Peter Braunschuh sah es zu dem Zeitpunkt sehr gut auf dem Brett aus. Auch er hatte gegen Recklinghausens Christopher Beer eine Leichtfigur erobert und steuerte dem Erfolg entgegen. In Höhe der ersten Zeitkontrolle gewann er die Partie und machte den Mannschaftssieg perfekt. Nun quälte sich nur noch Mannschaftsführer Achim Raasch in einer endlos langen Partie mit Joschka Littmann. Die erste Zeitkontrolle war bereits passiert und die Partie im Endspiel angelangt. Leichte Vorteile lagen durch Stellung und Plusbauer beim Gegner. Dennoch willigte der Altstädter in das zweite Remisangebot des Herners ein. Am Schluss stand ein schöner 2:4 Sieg zu Buche, welcher den Hernern auf dem Wege zum Klassenerhalt sehr nützlich war. Ein schöner Jahresauftakt für das Kreisligateam. So kann es gerne weitergehen.

.

Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

Weiterlesen

Erster Erfolg für Zeppelins Zweite

.

27.11.2016: SV Zeppelin Herne 2 – SV Unser Fritz Wanne-Eickel 5

.

Three in a row: Jürgen Rochol, Peter Braunschuh und Kathrin Cillis auf Erfolgskurs

Three in a row: Jürgen Rochol, Peter Braunschuh und Kathrin Cillis auf Erfolgskurs

Am 1. Adventssonntag hatte die 2. Mannschaft des SV Zeppelin Herne die 5. Mannschaft des SV Unser Fritz Wanne Eickel zu Gast. Zeppelin konnte vollzählig mit spielstarkem Ersatz antreten, während die Gäste ebenfalls ersatzbehaftet eher geschwächt, aber nicht weniger engagiert, in den Wettkampf gingen. Zeppelins schneller Führung durch Klaus Molke am Spitzenbrett folgte ein nicht weniger flottes Remis zwischen Peter Braunschuh in seinem saisonalen Ersteinsatz  und Maximilian Radzanowski. Zeitgleich kam auch Jürgen Balzercak gegen Wanne-Eickels Mannschaftsführer Luca Zeleny, nach kuriosem wendungsreichen Spiel, zum Abschluss. Zunächst sah es so aus als hätte der gut 200 DWZ-Punkte schwächere Zeppeliner den Wanne-Eickeler mit überraschendem Leichtfigurenvorteil fest im Griff. Doch nach ein paar weiteren Spielzügen kehrte sich das Ganze ins genaue Gegenteil und J. B. gab auf – Schade. Neunzig Minuten waren nach der Bretterfreigabe vergangen, als sich Zeppelins Mannschaftsführer Achim Raasch mit Yannick Kraft die Punkte teilte. Es stand nun 2:2. Kurze Zeit später besiegte auch Jürgen Rochol seine junge Gegnerin. Nun war nur noch Ersatzfrau Kathrin Cillis gegen den jungen Ersatzspieler Singh-Dehne im Einsatz. Ein Remis hätte zwar für Zeppelins Mannschaftssieg gereicht, aber Kathrin lies es sich nicht nehmen die Partie sicher zum Sieg zu führen. Klasse Leistung! Nun stand endlich der erste sogar deutliche Gesamtsieg der 2. Mannschaft in dieser Saison ins Haus. Zeppelin braucht nun mit Beginn der Winterpause vorerst nicht mehr um den Abstieg bangen.

.

Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

. Weiterlesen

Ein kurzes Vergnügen bei Unser Fritz

.

Das war wieder nichts

.

Gutes Spiel! Fritz Daubitz und Georg Diekhans reichen sich die Hände

Gutes Spiel! Fritz Daubitz und Georg Diekhans reichen sich die Hände

Sonntag 30.10.2016, 10.00 Uhr vormittags: Anruf  bei Zeppelins Mannschaftsführer, dass ein Mann ausfällt. So kurzfristig Ersatz zu bekommen ist trotz intensiver Bemühungen natürlich nicht mehr möglich. Da nützt die durch die Zeitumstellung gewonnene Zeit (von wegen Ausgeschlafen sein) auch nichts. Ohne Ersatz für das Schlussbrett reist Zeppelins Zweite zum Stadtteilzentrum Pluto, wo die Vierte Mannschaft des SV Unser Fritz Wanne-Eickel wartet. Halt! Stopp! Nicht ganz richtig, denn der Turniersaal ist noch mit 4 weiteren Mannschaften besetzt, da Unser Fritz praktischer Weise die Mannschaftskämpfe seiner Ersten, Vierten und F

ünften Garde parallel abwickelt. Trotz der Menge an Leuten herrscht nach Brettfreigabe eine vorbildliche Turnierstille im Saal.

Zeppelin also schon zum Start mit einem Punkt im Rückstand. Keine Stunde später patzt Jürgen Balcerzak gegen Nils Nioduschewski, gerät mit Bauern und Qualität in Rückstand und gibt enttäuscht auf. Etwa eine halbe Stunde später reichen sich auch Klaus Molke und Christoph Diekhans die Hände zum gerechten Remis. Gute zwei Stunden später teilen sich, auch hier berechtigt, Fritz Daubitz und Georg Diekhans die Punkte. Ein Blick auf Brett 4 (Leichtfigur weniger und schlechte Stellung) verrät: Hier kann sich Zeppelin keine Hoffnung mehr auf einen Teilerfolg machen. So bietet Hernes Mannschaftsführer Achim Raasch dem Wanne-Eickeler Rolf Willie Remis, in das dieser nach kurzer Überlegung einwilligt. Nun durfte auch Jürgen Rochol aufgeben. Der lässt sich aber noch ein paar Minuten vorführen und reicht Michael Wessel erst die Hand, als das Matt unmittelbar bevor steht. Der ganze „Spaß“ dauerte gerademal 2,5 h.

Mit dem schwachen 4,5:1,5 Ergebnis fährt Zeppelin enttäuscht nachhause. Allein nur das bessere Brettpunktverhältnis rettet Zeppelin davor die Laterne in der Liga hochzuhalten.

.

Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

.

Zeppelins Zweite folgt der Ersten

Katrin Cillis mit Kurt Reich

Katrin Cillis gegen Kurt Reich

Heimspiel im neuen Spiellokal der Herner Kreisligamannschaft. Zeppelins Zweite empfing am vergangenen Sonntag den 09.10.2016, im Kulturhaus „O“, an der Overwegstraße 32, in den Räumen der Gesellschaft für Integration (GfI), die dritte Mannschaft der SG Drewer zum Sondertermin. Zeppelin konnte, anders als beim Auftaktspiel, diesmal mit einer vollständigen Mannschaft antreten. Für den fehlenden Mann am Schlussbrett, war Hernes spielstarker Neuzugang Kathrin Cillis erstmalig im Einsatz.  Aber auch die Gäste aus Marl waren mit einem Ersatzmann vollzählig und spielstark angereist. Allerdings mit einiger Verspätung, weshalb sich der Beginn des Wettkampfes auf ca. 14.30 Uhr verschob. Klaus Molke teilte sich nach kurzem, ausgeglichenem Kampf mit dem ebenbürtigem Wolfgang Ritter nach ca. 1h Spielzeit die Punkte. Die anderen Spieler brauchten deutlich länger um ihre Partien zu entwickeln. Für Mannschaftsführer Achim Raasch, der mit Karl-Peter Müller den spielstärksten Dreweraner vor sich hatte, sah es zunächst übel aus, nachdem er eine vorhersehbare Springergabel übersah. Tapfer kämpfte er sich nach dem Qualitätsverlust jedoch noch bis ins Endspiel und veranlasste dann den Gegner dazu ein Opfer zu bringen, welches wieder annähernd den Ausgleich brachte. Für den anschließenden Versuch einen Bauern auf die Grundlinie durchzudrücken fehlte allerdings ein einziger Zug. Aufgabe!  Jürgen Balcerzak der sowohl im Auftaktspiel der 1. Kreisliga, alsauch als Ersatz in der Bezirksliga sehr erfolgreich war, hielt sich recht wacker gegen den deutlich stärkeren Udo Kopp. Nach 3h Spielzeit allerdings gab er nach dem Verlust einer Leichtfigur auf. 0,5:2,5 der Zwischenstand – Das schien ein schlag ins Wasser zu werden.
Bis dahin waren alle Ergebnisse in der Reihenfolge der Bretter gefallen. Auf dem Schlussbrett tummelten sich derweil noch ungewöhnlich viele Figuren. Hier war bei Hernes Ersatzfrau Kathrin Cillis und Kurt Reich, nach ca. 3h Spielzeit gerademal eine Leichtfigur getauscht worden. Durch die geschlossenen Bauernfronten schien es kein Durchkommen zu geben. Wenig später reichte man sich dann auch die Hände zum gerechten Remis. Nur kurze Zeit später kam auch die Partie an Brett 5 zum Schluss. Hier hatte  Fritz Daubitz nach langer Schachpause eine solide ausgeglichene Partie gespielt und war bis ins Turmendspiel gelangt. Das Remisangebot kam daher zu Recht, wurde aber vom spielstarken Peter Stickel abgelehnt. Später bot der Dreweraner dann seinerseits Remis, was nun aber vom Herner abgelehnt wurde. Kurze Zeit später bewegte der Grandsignor mit nur einem Mehrbauern seinen Kontrahenten zur Aufgabe. Der erste Sieg an diesem Nachmittag. Das 2:3 sah nun nicht mehr so übel aus. Jetzt fehlte nur noch das Ergebnis am Brett 4. Hier hatte Jürgen Rochol sich mit anfänglichem Minusbauern bis zum Ausgleich ins Läuferendspiel gebracht. Dabei hatte er bereits die erste Zeitkontrolle passiert, während Drewers Urgestein Helmut Neumann (der stolze 90 Lenze zählte), kaum eine halbe Stunde Bedenkzeit benötigt hatte. Man glaubte fast die Uhr währe verstellt gewesen. Aber nein, alles korrekt. Nach etwa 4h Spielzeit einigte man sich auf ein Unentschieden. Und so gab es, wie schon am letzten Sonntag bei der 1. Mannschaft geschehen, eine knappe Niederlage – aber keinen letzten Tabellenplatz.

.

Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

.

Weiterlesen

04.09.2016: Saisonstart in der 1. Kreisliga

Erfolgreiches Duo – Jürgen im Doppelpack

juergen_b_2008_

Jürgen Balcerzak (2008)

juergen_r_2011

Jürgen Rochol (2011)

Durch glückliche Fügung war unsere 2. Mannschaft, als Drittplatzierte der 2 . Kreisliga noch vor Saisonbeginn in die 1. Kreisliga nachgerückt. Dieser grundsätzlich sehr erfreuliche Umstand, täuschte aber nicht darüber hinweg, dass unser Mannschaftsgefüge für diese Liga eigentlich formal zu schwach war. Das Ziel den Klassenerhalt zu erreichen ist deshalb sprichwörtlich sehr sportlich zu sehen.
Der Mannschaft sollte es jedoch nicht an Kampfgeist fehlen, um in der Liga wenigstens ein Achtungszeichen zu setzen.
Bedauerlicher Weise fehlten uns aber, beim ersten Spiel in dieser Saison, gleich zwei Leute, für die kein Ersatz gefunden werden konnte. So lag man gegen Suderwichs vollzählige Mannschaft  gleich zwei Punkte zurück.
Ansich kamen aber, bis auf Mannschaftsführer Achim Raasch, dann alle Mitstreiter gut ins Spiel. Sowohl Spitzenbrettspieler Klaus Molke als auch beide Jürgens, konnten ihren formal erheblich stärkeren Gegnern Paroli bieten. Jürgen Balzercak kam bereits nach etwa 2 h Spielzeit zum Abschluss, indem er Andreas Mlakar überraschend zur Aufgabe bewegte. Ein schöner Sieg zum Einstieg. Kurze Zeit später endete auch die Partie von Klaus Molke.  Dieser hatte mit Thomas Fabian, Suderwichs spielstärksten Mann (DWZ 1887) vor der Brust. Kurz nach einem vom Gegner abgelehnten Remisangebot im Mittelspiel, kam Klaus, in der bis dahin ausgeglichen Partie, in Nachteil und gab auf. Achim Raasch stand zu diesem Zeitpunkt auch schon gegen Hans-Joachim Krebs auf verlorenem Posten und übersah obendrein noch in eigentlich übersichtlicher Brettstellung, nach etwa 3 h Spielzeit, das Schach matt. Nun mühten sich nur noch Jürgen Rochol und Suderwichs Jürgen Weinhöfer im Damenendspiel mit jeweils 5 Bauern um einen halben Punkt.  Nach Bauernverlust schien die Partie für unseren Mann noch zu kippen. Eine Möglichkeit zum Dauerschach brachte der Partie jedoch wieder das Remis zurück. Endresultat: 4,5:1,5
Dass wir trotz des Fehlens eines Drittels der Mannschaft nicht ganz so sang und klanglos untergegangen waren, ist der soliden Leistung unseres Jürgen-Duos zu verdanken.  Ein kleiner Lohn und Trost für den zuverlässigen und bemühten Einsatz der restlichen Truppe ist aber, dass durch den noch schlechteren Start der SG Rochade Disteln 2 in der 1. Kreisliga, Zeppelin nicht gleich am ersten Spieltag schon Tabellenletzter geworden ist.

Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

Saisonziel erreicht

Letzter Spieltag für Zeppelins Kreisligateam

 

Enrico Berner gegen Achim Raasch

Vorne: Enrico Berner gegen Achim Raasch. Hinten: Jürgen Balcerzak, sowie Oliver Gisk gegen Olaf Gorny

Am letzten Spieltag der 2. Kreisliga waren wir am 1. Maifeiertag bei der 4. Mannschaft der SG Drewer in Marl zu Gast. Bei strahlend schönem Sonnenschein konnte sich eigentlich jeder etwas anderes vorstellen als Schach zu spielen. Was soll’s:“Augen zu und durch“ – oder besser nicht, denn auch hier war wieder, bei so mancher Partie, ein gutes Auge gefragt. Dies blieb Jürgen Balcerzak aber leider versagt. Sein Kampf war schnell vorbei. Er gab nach einem groben Fehler die Partie gegen Axel Obdenbusch bereits nach einer Stunde Spielzeit auf. Eine weitere Stunde später remisierten Oliver Gisk und Olaf Gorny in ausgeglichener Stellung. Ein wenig später setzte Zeppelins Mannschaftsführer Achim Raasch seinen jungen Gegner Enrico Berner matt. Ausgleich! Hernes 1. Ersatzspieler Jürgen Rochol machte seine Sache gut. Nach frühem Qualitätsverlust kam er gegen Joachim Langer wieder zurück ins Spiel, schaffte den Ausgleich und errang dann sogar den Sieg. Nun lag Zeppelin vorn. Nach anfänglichen Konzentrationsschwierigkeiten hielt Schlussmann Helmut Dirks lange das Remis, kam dann aber in der 3. Spielstunde gegen den jungen Niklas Tötsch mit Qualitäts- und Bauernverlust stark in Nachteil. Die Aufgabe seiner Partie brachte beide Mannschaften wieder gleichauf. Abermals erwies sich nun das Brett 1 als Zünglein an der Waage. Hier kam Michael Bott gegen Dominik Stotten zunächst mit einer Leichtfigur in Nachteil, kam dann aber ähnlich wie Jürgen Rochol wieder gut ins Spiel zurück. Leider fand die Partie aber später ein unrühmliches Ende.
Die knappe Niederlage schmerzte allerdings nicht allzu sehr, da es für Zeppelins Zweite Mannschaft um nichts mehr ging. Das Team aus Drewer durfte sich dafür über den schwer erkämpften Sieg und dem damit verbundenen Klassenerhalt freuen. Damit ist die Schachsaison 2015/2016 nun zu Ende. Ein großes Dankeschön und ein Kompliment an die 2. Mannschaft vom SV Zeppelin Herne und seine Mitstreiter, die trotz ständiger Ersatzsorgen, das Saisonziel die Klasse zu halten, doch noch möglich machen konnten.
Weiterlesen

Zeppelins Zweite hält die Klasse!

 

Zäh erkämpft. Aber da geht noch was…

UF6_IMG_7898

Jürgen und Jürgen in der Startphase

Zum letzten Heimspiel in dieser Saison hatte Zeppelins Kreisligateam die 6. Mannschaft vom SV Unser Fritz-Wanne-Eickel bei sich zu Gast. Beide Teams gingen ersatzgeschwächt an den Start. Da eine halbe Stunde nach der Bretterfreigabe immer noch Zeppelins vierter Mann  fehlte, lag man gleich mal wieder mit 0:1 zurück. Tolle Wurst! So konnte das ja nichts mit dem Klassenerhalt werden . Eilig schien man es auch am Brett 2 zu haben. Hier remisierten Oliver Gilsk und Janina Weber bereits nach 30 Minuten. Immerhin ein halber Zähler. Alle anderen hielten dann in bedächtiger Stille mitunter sehr lange aus. Als Nächste kamen nach knapp 3 Stunden Spielzeit Jürgen Balcerzak und Ingo Engelmann zum Abschluss. Der Zeppeliner hatte seinen Gegener durch einen frühen Qualitätsgewinn zwar fest im Griff, tat sich dann aber mit dem Abschluss ein wenig schwer, weshalb der verdiente Sieg ein wenig auf sich warten ließ. Ausgleich! Ähnlich mühsam erkämpfte sich auch Ersatzmann Jürgen Rochol gegen die junge Laura Koch seinen Sieg. Da er ein frühes einzügiges Matt übersah, dauerte seine Partie bis in die vierte Stunde. Nun lag Zeppelin aber mit 2,5:1,5 vorn. Das nächste Resultat kam dann von den beiden Mannschaftsführern an Brett 3 erst weit nach der ersten Zeitkontrolle zustande. Hier hatten sich Achim Raasch und Luca Zeleny ein spannendes Match geliefert. Nachdem der Gegner bei dem „Sizilianer“ mit ein paar beachtlichen Spielzügen  beeindrucken konnte, gewann Achim Raasch erst nach 2 h Spielzeit die Oberhand. Aber auch hier dauerte es ewig bis der „Sack zugemacht“ werden konnte. So stand nun schon mal der Mannschaftssieg zu buche. Spitzenbrettspieler Michael Bott konnte also gegen Yannik Kraft seine Partie gelassen weiterspielen und versuchte sein Glück. Mit 2 Plusbauern in weit vorgerückter Stellung, sah das Endspiel auch gar nicht so schlecht aus. Aber nach über 5 Stunden einigte man sich doch noch auf ein Remis zu einem super 4:2 Endergebnis.
Damit ist nun der Klassenerhalt geschafft. Es besteht sogar eine (nicht ganz ernst gemeinte) minimale theoretische Chance zum Aufstieg, weshalb wir im letzten Spiel gegen Drewer nochmal alles geben sollten.
Weiterlesen

Das Beste draus gemacht

Helmut Dirks - Georg Diekhans

Helmut Dirks – Georg Diekhans

Am letzten Sonntag war Zeppelins 2. Mannschaft unterwegs zum derzeitigen Tabellenführer der 2. Kreisliga. Man traf mit der 5. Mannschaft des SV Unser-Fritz Wanne-Eickel alte Bekannten wieder, denen man durchaus hätte Paroli bieten können. Doch leider war das Team um Mannschaftsführer Achim Raasch abermals nicht vollzählig, weil diesmal gleich drei Ausfälle kompensiert werden mussten. Immerhin konnte man mit Jürgen Rochol und Helmut Dirks – letzterer bereits im Dauereinsatz – zwei Ersatzleute stellen. Also startete man wieder mit einem 1:0-Rückstand die Runde. Dazu gesellte sich nach recht kurzer Spielzeit noch ein weiterer Minuspunkt. Hier war Jürgen Balcerzak mit dem erheblich spielstärkeren Michael Wessel überfordert und musste damit nun leider seine erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen. 2:0 für die Gastgeber. Alle anderen Partien entwickelten sich aber für die Herner zunächst recht gut. Den ersten Erfolg vermeldete dann nach etwa halber Spielzeit, Zeppelins zweiter Ersatzmann Helmut Dirks, der sich mit Wanne-Eickels Mannschaftsführer Georg Diekhans die Punkte teilte – ein wohlwollendes Ergebnis, da im Mittelspiel eigentlich noch alle Optionen offen waren. 2,5:0,5.
Weiterlesen