Neues Jahr neues Glück

3 Responses

  1. Achim sagt:

    Schöner Sieg, Jürgen! 🙂

    … und Jochen: Nimm es bitte nicht so schwer! Das kann im Eifer des Gefechts den Allerbesten (zu denen du auch gehörst) passieren. Ich erinnere mich an eine Partie gegen Gerd Schminder (DWZ ca. 1700) im Viererpokal 2000, der gleich 3 (!) Damen gegen mich hatte. Rate mal was passiert ist? 😉

  2. tal sagt:

    Ein sehr schöner Bericht, Achim, und so einfühlsam. Aber keine Angst, ich kann schon wieder lachen.
    Unter den vielen überlieferten Schachsprüchen ist dieser zutreffend: Ein unbeabsichtigtes Patt ist der Gipfel der Dummheit und sollte den Betreffenden veranlassen, sofort mit dem Schachspiel aufzuhören.
    Soweit bin ich noch nicht. Mit bald 80 Jahren habe ich noch sooo viel Zeit, um mich zu verbessern.

    • Achim Raasch sagt:

      Das ist weise, Jochen. Wäre sehr schade gewesen, wenn dich das Ereignis veranlasst hätte, in den Schachruhestand zu gehen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert