Weiß zieht und gewinnt

5 Responses

  1. nvb sagt:

    bei vorstehendem Problem muss der weiße König auf das Schachgebot reagieren mit 1. f1/h1/h2. Dann Df2+/g1+/g1+, 2. KxDf2/g1/g1 pattAlso „weiß zieht und gewinnt“ ist himmelschreiender Unsinn. Ich glaube deine Zugfolge (beim Antippen deiner „Lösung“) gehört zu einem völlig anderen Problem

    • franz sagt:

      Moin Nico. Danke für deinen Kommentar. De3 ist tatsächlich der Lösungszug. Alles andere ist Remis. Ich gebe zu, dass Problem ist nicht so einfach zu lösen.
      Viele Grüße
      Franz

  2. tal sagt:

    Lieber Nico.
    schau dir bitte die visualisierte Lösung an. Auch ich habe das Problem nicht erkannt und verstanden.
    Aber deshalb spielen und stehen wir da, wo wir stehen.
    Grüße
    Joachim

  3. nvb sagt:

    ihr Schlaumeier. Den Zug 1. De3 habt ihr nachgereicht. Das genügt nicht, er ist ja in der Lösung nicht angegeben. Damit ist der Lösungsvorschlag inkorrekt. Nur wenn auf dem Brett die weiße D auf e3 gestanden hätte und schwarz muss ziehen irgendwie, hättet ihr recht. Hilfe! Ein leider noch immer unrühmliches Beispiel für eine Schachaufgabe.

  4. nvb sagt:

    wir können uns gerne darauf einigen, dass der angegebene Lösungsvorschlag etwas unkorrekt ist. Das irritiert enorm. Das Problem als solches ist auch meiner Meinung nach von aller höchster Erlesenheit und Güte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.