Ein knappes Ergebnis zu unseren Ungunsten

3 Responses

  1. ARA sagt:

    Gratuliere, Benno zum tollen Erfolg. 🙂 Dank der fleißigen Partieeingabe von Reiner nebst Bericht und Joachims Aufbereitung für die Homepage, kann man sehr gut alle Züge nachvollziehen! 😉

    Chapeau, auch für Joachims Durchhaltevermögen in seiner Marathonpartie. Schade, dass sie trotz Leichtfigurenvorteil „nur“ ein Remis erbrachte.

    Gratulation auch Frank, Michael und Reiner für die wertvollen Remis. Waren auch schön anzusehen. 🙂

    Gruß euer Spielleiter Achim

    • tal sagt:

      Lieber Achim,

      Du findest immer so schöne aufmunternde Worte. Wie reagierst Du erst, wenn wir einmal gewinnen sollten? Ein Sieg oder zumindest ein Remis waren am Sonntag allemal drin.
      Im Übrigen: Dank an Reiner für die Aufarbeitung der Partien. Ich weiß, wie schwer es ist, die unterschiedlichen „Hieroglyphen“ zu entschlüsseln.
      Meine Aufgabe besteht lediglich darin, die richtigen Knöpfe zu drücken,
      Dass ich meine eigene Partie nicht veröffentliche, hat einen einzigen Grund: Es ist den Usern nicht zuzumuten, 136 teils unsinnige Züge anzusehen. Marathon hin oder her – Tatsache ist, dass mein Schach mit zunehmendem Alter immer schlechter wird.

      • ARA sagt:

        Lieber Joachim,
        Bei einem Sieg bin ich natürlich ganz aus dem Häuschen! 🙂
        Mag sein, dass die Leistung und Konzentration mit zunehmendem Alter abnehmen. Dennoch schlägst du dich noch jedes Mal wunderbar durch. Ich bin ziemlich sicher, dass ich in knapp 30 Jahren nichts mehr dergleichen hinbekomme, wenn ich meine Zerstreutheit so betrachte.
        Danke, dass du überhaupt noch so aktiv dabei bist! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.