Get Adobe Flash player

Spruch des Monats

Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
Marc Twain

Top-Partien aus 2012

Schachaufgabe des Tages

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archive

Kategorien

20. Schnellschach- und Jubiläumsturnier um den Pokal der Herner Sparkasse

Achim Raasch berichtet:

 

Jubiläumsjoker gewinnt Sparkassenturnier

Sieger_Open_20_02

 

Das Foto zeigt von links stehend: Dzimitry Volkau (2. Platz bis DWZ 1450), Fritz Daubitz (Ehrenvorsitzender SB Herne), Theo Hart (Turnierdritter), Hans-Peter Karpinski (Vorsitzender des SSB Herne), Luca Zeleny (Sonderpreis Herner Sparkasse), Harald Stoppel (Turniersieger), Erich Leichner (Vorsitzender des SV Zeppelin Herne), Peter Schelwokat (Turnierzweiter).
Sitzend: Leander Maas (1. Platz bis DWZ 1450), Ingo Engelmann (Sonderpreis 25. Jahre SV Zeppelin), Thomas Sikorski (2. Platz bis DWZ 1750), Michael Peters (1. Platz bis DWZ 1750)

Der Schachverein Zeppelin Herne trug mit Unterstützung des SSB-Herne am Samstag den 1. August sein traditionelles Schnellschachturnier um den Pokal der Herner Sparkasse aus. Dabei konnte der Verein gleich zwei Jubiläen feiern. Zum einen jährte sich das Turnier zum 20. Mal und zum anderen fand das Turnier im 25. Jahr der Vereinsgründung statt. Ursprünglich auch am Gründungstag den 13.03. geplant, musste der Termin allerdings zweimal verschoben werden. Der erneute Termin im Hochsommer und in der Ferienzeit erklärt dann vielleicht auch die deutlich geringere Teilnehmerzahl. Denn mit 26 Teilnehmern war das an sich, wegen der guten Gewinnchancen auch für formal schwächere Spieler, sehr begehrte Turnier, nicht so zahlreich besucht wie in den letzten beiden Jahren. Dennoch durfte sich der Veranstalter über viele bekannte aber auch neue Gesichter aus der regionalen Schachszene freuen. Lokal dominierten dabei die Schachvereine Unser Fritz Wanne-Eickel und der des Ausrichters Zeppelin Herne. Gespielt wurden sieben Runden Schnellschach (2 x 15 Minuten Bedenkzeit) im sogenannten Schweizer System. Das Turnier wurde, wie es seit Bestehen der Veranstaltung Tradition ist, von der Spielstärke (DWZ = Deutsche Wertungszahl) her, der Jahreszahl entsprechend auf 2015 begrenzt. Das garantierte, dass quasi jeder in seiner Spielgruppe eine reelle Chance auf Erfolg hatte. Die spannenden Wettkämpfe starteten in entspannter lockerer Atmosphäre gegen 11.00 Uhr. Großartige Überraschungen gab es nicht. Die formal starken Spieler setzen sich erwartungsgemäß durch. Den Turniersieg erreichte mit 5,5 von 7 Punkten der vereinslose Harald Stoppel (DWZ ca. 1920). Als gelegentlicher Gast dieses Turniers hatte er nach erfolgreichen und weniger erfolgreichen Teilnahmen auch schon am 15. Jahrestag dieses Turniers den Sieg errungen. So präsentierte sich Harald Stoppel also quasi als ausgemachter Jubiläumsjoker. Turnierneuling Peter Schelwokat (DWZ 1955) vom SG Gladbeck 19/23 erreichte mit einer ebenbürtigen Leistung wie der Turniersieger allerdings mit der schlechteren Feinwertung (Buchholzwertung) den zweiten Platz. Drittplazierter wurde mit 5.0 Punkten und besserer Feinwertung Vorjahressieger Theo Hart (DWZ 1830) vom Bochumer SV 02. In der Ratinggruppe bis DWZ 1750 setzte sich Michael Peters (DWZ 1747) vom DJK Ewaldi Aplerbeck 1930 mit 5.0 Punkten vor Thomas Sikorski (1710) vom SK Katernberg mit 4.5 Punkten durch. Bei der Ratinggruppe bis DWZ 1450 gewann der Schüler Leander Maas (DWZ 1388) vom SV Hemer 1932 mit 4.0 Punkten vor Dzmitry Volkau (1256) von der SG Winz-Baak 48 mit 3,5 Punkten. Außerhalb der offiziellen Ausschreibung wurden dann noch zwei weitere Preise vergeben. So bekam der Schüler Luca Zeleny vom SV Unser Fritz Wanne-Eickel für den 20. Platz adäquat der 20. Veranstaltung des Turniers, einen Sonderpreis der Herner Sparkasse. Und entsprechend des 25. Jubiläums des Bestehens des SV Zeppelin Herne bekam Ingo Engelmann, ebenfalls vom SV Unser Fritz Wanne-Eickel, für den 25. Platz einen Sonderpreis von 25 Euro. Der Pokal, die Geld- und Sachpreise wurden den Gewinnern zusammen mit herzlichen Glückwünschen vom Vereinsvorsitzenden des SV Zeppelin Herne Erich Leichner überreicht. Weitere Gratulanten waren der Vorsitzende des Stadtsportbundes Herne (SSB) Hans-Peter Karpinski und der Ehrenvorsitzende des Schachbezirks Herne Fritz Daubitz. Bester Herner wurde Martin Müller vom SV Unser Fritz Wanne-Eickel mit Rang 4. Bei den Zeppelinern verpasste Michael Ponto mit Platz 8 und 4.0 Punkten nur ganz knapp den 2. Ratingpreis bis DWZ 1750. Nikolaus von Blumenthal erreichte Platz 11 mit ebenfalls 4.0 Punkten. Achim Raasch und Helmut Dirks erreichten mit jeweils 2.5 Punkten die Plätze 21 und 22.

Turnierergebnisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.