Get Adobe Flash player

Spruch des Monats

Unser Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann.
Francis Picabia

Top-Partien aus 2012

Schachaufgabe des Tages

Juli 2017
M D M D F S S
« Jun   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive

Kategorien

Tagesarchive: 2. Juli 2017

Vincent Keymer – Der Figurenversteher und -flüsterer!

Ein Kommentar von Karol Lalla

„Ohne Liebe zum Schachspiel kann man nicht Weltklasse werden“, sagte schon Schachlegende und Weltmeister Bobby Fischer.

Vincent sollte vom Elternhaus her kein Schach spielen, er „sei zu jung und sollte sich eher der Musik widmen“, wie die Eltern als Berufsmusiker.

Das Schachbrett vom Großvater auf dem Dachboden, hatte es ihm jedoch angetan. Als wenn er von Beginn an mit den Figuren eine „magische Beziehung“ eingehen würde, sie gehorchten ihm und er verstand sie „blind“. Bereits mit 10 Jahren gab es weltweit fast keine Gleichaltrigen, die mithalten konnten. Der erste Großmeisterskalp war fällig, kein „Unfall“ sondern absolutes Können.

Was zuerst als „Unfall“ gesehen wurde, stellte sich als Glücksfall für den deutschen Schachsport heraus. Vincent Keymer durfte bereits mit 11 an der deutschen Männermeisterschaft teilnehmen, dieses Jahr mit 12, steht er bereits ganz oben (4. Platz und der Titel war zum Greifen nah). Rational nicht erklärbar, „magisch“ jedoch nachvollziehbar. Die Figuren und Vincent sind eine Einheit. In seiner kindlich-jugendlichen Welt vermischt sich Phantasie, Rationalität und „Magie“ zu einer Einheit, der „Vincent-Stil“.

Es gibt für Vincent kein Limit, keine natürliche Grenze. Ob Magnus Carlsen, Garry Kasparov, Bobby Fischer, diese Idole treiben ihn nicht an, es ist die Vollkommenheit, die Synergie mit den Figuren. Vincent „spricht mit den Figuren und die Figuren sprechen mit Vincent“. Das hat es so noch nie gegeben.

Freuen wir uns über diese einzigartige Chemie im Schachsport. Unerwartet könnte von diesem „Luke Skywalker des Schachsports“ eine Schachfaszination und gar ein Schachboom ausgehen.

Wieso sollte es nur in Norwegen möglich sein und nicht im Land der Dichter und Denker …