Get Adobe Flash player

Spruch des Monats

Enttäuscht vom Affen, schuf Gott den Menschen. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
Marc Twain

Top-Partien aus 2012

Schachaufgabe des Tages

November 2017
M D M D F S S
« Okt    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Archive

Kategorien

Open

Michael Ponto beim 6. Unser Fritz Open

Michael Ponto

Michael Ponto

Das 6. Unser Fritz Open wurde gestern im Pluto-Zentrum eröffnet. Der Ausrichter durfte sich über 109 Aktive aus nah und fern freuen. Für viele von ihnen ist es das Highlight des Jahres. Mit Michael Ponto ist leider nur einer der Aktiven des neu gebildeten Vereins „SV Herne Süd“ (angenommener Phantasiename) angetreten. In der 1. Runde trotzte er dem mit 500 DWZ Mehr-Punkten und übermächtig erscheinenden Klaus Stark (Elo 2058) vom SV Ahlen ein Remis ab.
Ponto – Starp 1/2
Das sollte ihm für den weiteren Verlauf des Turniers Mut und Selbstvertrauen geben. In der 2. Runde tritt er als Favorit gegen seinen ehemaligen Vereinskollegen Hans-Werner Heinz an. Wir wünschen unserem Michael weiterhin Erfolg und vor allem viel Spaß am Schachspiel.
Die übrigen Ergebnisse endeten fast ausnahmslos mit Favoritensiegen.
In der 2. Runde behielt Michael mit den schwarzen Steinen gegen Hans-Werner Heinz in 52 Zügen die Oberhand. In der 3. Runde trennte er sich von Darius Tomiczny, der für den SV Letmathe die „Puppen“ zieht, remis.
Ponto – Tomiczny 1/2
Die Erfolgsstory von Michael ging auch in der 4. Runde weiter. Erneut sah er sich einem 19-Hunderter gegenüber. In einer sizilianischen Partie hatte er seinen Gegner von der Sport Union Annen am Rande einer Niederlage. Nach 21 Zügen aber begnügte er sich mit einem Unentschieden.
Dr. Hartung – Ponto 1/2
Danach aber war die Luft raus! Kondition und Konzentration reichten nicht mehr für den Rest des Turniers. Immerhin aber durfte sich Michael über 15 gewonnene DWZ-Punkte freuen.
Sieger des Unser-Fritz-Open wurde Felix Levin vom Bundesligisten SV Mülheim-Nord mit 6,5 Pkt. aus 7 Partien vor Marcus Schmücker und WGM Carmen Voicu-Jagodzinski mit jeweils 6 Punkten.

 

Michael Ponto startet erfolgreich beim 5. Unser Fritz Open

Das Unser Fritz Open begann gestern mit 94 Teilnehmern. Das ist umso erstaunlicher als es mitten in die laufende Fußball-Weltmeisterschaft platziert / terminiert wurde. Gekoppelt wird das Turnier erstmals mit der Einzelmeisterschaft des Schachverbandes Ruhrgebiet. Turnierfavoriten sind nota bene die 3 Erstplatzierten.
Michael Ponto hält als Einziger die Fahnen des SV Constantin Herne hoch. Gleich in der 1. Runde erwischte er einen Start nach Maß. Er konnte den mit 2090 DWZ-Punkten deutlich höher bewerteten Dr. Jens Hinkmann von der Uni Bochum besiegen. Für den weiteren Verlauf wünschen wir unserem Michael viel Erfolg und noch mehr Spaß am Spiel.
Turnierseite

Bedeutende Turniere der Schachgeschichte – eine Chronik [2]

Das Gibraltar Chess Festival ist ein *****-Open, wo alljährlich die
weltbesten Schachspielerinnen ihr Schaulaufen haben

 

Unsere Chronik der bedeutenden Schachturniere hatten wir aus gegebenem Anlass mit einem Betrag zum 75-jährigen Jubiläum der nach Hastings wohl wichtigsten Turnierserie der Welt begonnen. Teil 2 dieser Serie widmen wir dem Gibraltar Chess Festival, das innerhalb nur eines Jahrzehnts sich den Ruf eines der besten Open in der Welt erworben hat. Und das nicht zuletzt wegen des jährlichen Schaulaufens der weiblichen Weltklasse. So waren im Vorjahr bei der 10. Auflage mit Judit Polgar, Weltmeisterin Hou Yifan und ihrer Herausforderin Humpy Koneru das absolute TOP-Trio im Frauenschach dabei. Es hätte wirklich nicht viel gefehlt und die 18-jährige Chinesin hätte das Masters gewonnen. Da sie aber nach zehn Runden punktgleich mit Nigel Short war, musste ein Schnellschachstichkampf entscheiden, den der Engländer nicht ganz Gentleman souverän für sich entschied.

 

Was die Geschichte des Gibraltar Open angeht, so beginnt sie am 28. Januar 2003. Damals hieß das Turnier Gibtelecom Chess Festival, was eindeutig auf den Sponsor hinweist, der mit seinem guten Namen wirbt, was über die Jahre mit einer großzügigen Spende von einigen Hunderttausend englische Pfund verbunden war. Seit 2011 hat diese Rolle für die Veranstaltung auf der britischen Enklave Gibraltar die Firma Tradewise Insurance Service Ltd übernommen, die auf die Versicherung von Autohändlern und Nutzfahrzeugen spezialisiert ist. Die Übergabe der Verantwortlichkeiten von einem zum anderen Großunternehmen scheint problemlos gelaufen zu sein, denn für das diesjährigen Tradwise Gibraltar Chess Festivals steht insgesamt ein Preisfonds von 160.000 Pfund zur Verfügung. Nicht nur die Veranstalter von deutschen Open-Turnieren können von einer solchen finanziellen „Ausstattung“ nur träumen.

Turnierseite
Teilnehmer
Rückblick 2012
Rückblicke
2005 gab es fünf Sieger mit 7,5 aus 9: Kiril Georgiew, Sahar Jefimenko, Alexej Schirow und Emil Sutovskyund Lewon Aronian

Weiterlesen

GM Daniel Fridman gewinnt das 12. Benefiz-Turnier des Ev. Kinderheims Herne

Foto: vlnr.: Volker Rhein (Geschäftsführer des Ev. Kinderheims), GM Daniel Fridmann und Klaus Löffelbein (Turnierleiter)Gut in Form zeigte sich Mannschaftseuropameister GM Daniel Fridman kurz vor dem Abflug zur Schacholympiade nach Istanbul, beim 12. Benefiz-Turnier des Ev. Kinderheims Herne, das wieder im großen Saal der Dreifaltigkeitskirche, in Herne-Süd, ausgetragen wurde.. Er gewann das Turnier mit 6 Punkten aus 7 Partien (nach Wertung) vor dem punktgleichen und mehrfachen "Deutschen Schnell- und Blitzschachmeister IM Karl-Heinz Podzielny. Ebenfalls 6 Punkte erreichte WGM Zoya Schleining (aktuelle Nummer 3 der "Deutschen Rangliste"), die gerne für Deutschland bei der Schacholympiade gespielt hätte, jedoch vom DSB nicht berücksichtigt wurde. Das Internetportal "Schach-Ticker" veröffentlichte ein Interview mit Zoya Schleining unter dem Titel: "Ist es verfassungswidrig, nur wegen des Alters nicht in die Nationalmannschaft aufgenommen zu werden?"
Die Ehefrau von Daniel Fridman, mehrfache US-Meisterin, GM Anna Zatoskih (Elo 2522) !!, die mit ihrem Mann am Montag ebenfalls nach Istanbul fliegt, musste sich mit 5,5 Punkten und dem 5. Platz begnügen. Beste Herner wurden: Harald Stoppel (vereinslos), Peter Trzaska (SK Herne-Sodingen 1924) und Thomas Schriewer .(SK Herne-Sodingen 1924)
Insgesamt war das Turnier nicht so stark besetzt wie im letzten Jahr. Sicher hat der 1. Bundeliga-Spieltag im Fußball einige davon abgehalten nach Herne zu fahren. Außerdem wurde in Haltern zeitgleich der diesjährige Dähne-Pokal im Schachbezirk-Herne-Vest als Schnellschachturnier ausgespielt.
Bis auf die erste Runde (der Drucker streikte) konnte Turnierleiter Klaus Löffelbein das gesamte Turnier souverän abwickeln.
Foto: vlnr.: Volker Rhein (Geschäftsführer des Ev. Kinderheims), GM Daniel Fridmann und Klaus Löffelbein (Turnierleiter)

Turnierseite

Unser-Fritz-Open mit Andreas Przystaw

Das 3. Unser-Fritz-Open startete bereits gestern mit 87 Teilnehmern. Spieler von 9 bis 78 Jahren sind dabei mit einem Leistungsvermögen von 0 bis DWZ/Elo 2287/2326. Die Verantwortlichen des Ausrichters wurden damit für ihre Bemühungen belohnt.
Allein für die 5 Erstplatzierten sind insgesamt 1400 € ausgesetzt. Dazu gibt es der Spielstärke gemäße Ratingpreise.
Unser Andreas startete leider mit einer Niederlage. Diese kam gegen einen mit 2106 DWZ – gesegneten Marius Ringwelski vom SC Sendenhorst nicht ganz überraschend. Für den weiteren Verlauf wünschen wir dem Veranstalter und unserem einzigen Vertreter viel Glück und Erfolg.
In Runde 2 egalisierte er bereits seinen Punktestand gegen Erik Gawronski vom SK RE – Altstadt.
In der 3. Runde hielt Andreas die Partie gegen den Spitzenspieler des SV Waltrop, Marius Eckert, lange im Gleichgewicht. Letztendlich aber setzte sich die Qualität des deutlich höher bewerteten Gegners durch. ( Vielleicht hätte er im 15. Zug besser mit T x f3 fortsetzen sollen!? )
Eckert – Przystaw 1:0

In der Folge wechselten Licht und Schatten. ( Leichte Siege mit den weißen Steinen – Niederlagen gegen höher bewertete Gegner mit schwarz.) Zum Abschluss gelang ihm gegen Wolfgang Deinert (1826) vom Tus Ende ein überzeugender Schwarz – Sieg. Er landete mit  4 aus 7 unter 87 Teilnehmern auf einem sehr guten 40. Platz. Damit dürfte er seine DWZ erheblich verbessert haben.
Deinert – Przystaw 0:1
Turnierseite

Weiterlesen

FM Heiko Kummerow gewinnt 2.“Unser-Fritz“-Open

Fidemeister Heiko KummerowFavorit Heiko Kummerow gewinnt das 2. "Unser-Fritz" Open mit 6 Punkten aus 7 Partien. Der sympathische Fidemeister spielte das ganze Open sicher und souverän. Der wichtigste Schritt zum Gesamtsieg war der Erfolg gegen den ehemaligen Sodinger Ralph Sandkamp, den er in der vorletzten Runde schlagen konnte. Somit genügte Heiko in der letzten Runde ein Remis zum 1. Platz. Zweiter wurde Soel Kartsev vom SV Castrop-Rauxel, der zwar auch auf 6 Punkte kam, jedoch die schlechtere Wertung aufwies. Sein Vereinskamerad Marc Rachenbäumer kam mit 5,5 Punkten auf den 3. Platz.

Erfreulich das Abschneiden der Jugendabteilung des SV Unser-Fritz, wobei Julian Tober u. a.mit seinem Sieg gegen Alexandr Kartsev (SV Castrop-Rauxel) in der DWZ-Wertung gleich 74 Punkte zulegte. Die Organisatoren des Open konnten mit der Teilnahme sehr zufrieden sein, zumal sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt hat. Das Open verlief harmonisch und ohne Zwischenfälle, dank der guten Schiedsrichterleistung von Andreas Czubaj.
Andreas Przystaw belegte mit 2,5 Pkt. den 63. Platz.
Text u. Foto: Franz Jittenmeier
Turnierseite

2. „Unser-Fritz“-Open mit Andreas Przystaw

22. bis 26.06.2011                                                                                                                                  
Das 2. Unser-Fritz-Open hat mit 84 Teilnehmern begonnen und damit seine Teilnehmerzahlen gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Zwar fehlen die Grioß- und Internationalen Meister, dafür ist das Turnier in der Spitze gleichmäßig besetzt. Erfreulich die Anzahl der Kinder und Jugendlichen, die bei moderatem Startgeld zahlreich vertreten sind. Das Open wird über 7 Runden gespielt und ist am Sonntag zu Ende.
Ausrichter ist der Schachverein "Unser Fritz" Wanne-Eickel 1955 e.V. , der mitgliederstärkste Verein in Herne. Das Open wird DWZ und ELO ausgewertet.

Turnierseite

26. Ruhrhalbinsel-Open mit Andreas Przystaw

1. bis 5.6.2011                                                                                                       
Auszug aus der vorläufigen Teilnehmerliste:

1 Podzielny, Karl-Heinz IM 2470 SV Letmathe 1933 (Foto) 2 Muschik, Benedikt FM 2297 SF Neuenkirchen 3 Savchenko, Aleksij 2245 SG Porz 4 Kaufeld, Jürgen FM 2238 SV Mülheim-Nord 5 Gohla, Ulf 2204 SV Wattenscheid 1930 6 Quast, Marcel 2194 SC Gerthe 46 – Werne 7 Wittenberg, Andreas 2183 SV Mülheim-Nord 8 Wewers, Reinhard 2180 SF Essen-Überruhr 9 Sicars, Thorsten 2177 SK Holsterhausen 10 Vasiljev, Jurij 2158 SF Moers 11 Giel, Olaf 2153 Bremer SG von 1877 12 Schorra, Helmut 2103 Schachfreunde Buer 13 Flesch, Stefan, Dr. 2102 Düsseldorf SK 14 Zahn, Richard 2077 SF Moers 15 Berens, Thomas 2056 SC Gerthe 46 – Werne 16 Schmitz, Edgar 2045 Godesberger SK 17 Melmer, Felix 2045 SC Gerthe 46 – Werne 18 Beil, Detlef 2012 SC Solingen 19 Bießner, Eberhard 1978 Düsseldorfer SK 20 Hagedorn, Alfons 1966 LSV Turm Lippstadt … bisher über 100 Teilnehmer

Turnierseite

Oster-Open in Oberhausen mit Tomas Krenz

21. bis 25.4.2011 
Auszug aus der Teinehmerliste:
 
Fridman,Daniel GM 2661 (Foto) SV Mülheim-Nord 1931nHausrath,Daniel IM 2527 SV Mülheim-Nord 1931 Hort,Vlastimil GM 2469 Oberhausener SV 1887 Becker,Marcel FM 2387 Oberhausener SV 1887 van Assendelft,Floris FM 2356 SC Klein-Berlin Rheine 1923 Coenen,Michael 2334 SG Porz Kummerow,Heiko FM 2321 Recklinghäuser SG Läufer Ost Kaufeld,Jürgen FM 2260 SV Mülheim-Nord 1931 Hirschberg,Valerian 2223 SV Pfinztal Harff,Marcel 2203 SG Hochneukirch Heimsoth,Sven-Holger 2178 SV Mülheim-Nord 1931 Harff,Wilfried 2175 SG Hochneukirch Pilat,Daniel 2175 SG Bochum 1931 Heidel,Andre Nicolas 2170 Ratinger SK 1950 Burchert,Wolfgang 2164 SC Hansa Dortmund Patzer,Jörg 2164 SV Horst-Emscher Villwock,Martin 2148 Sportfreunde Katernberg 1913 Kuznetsov,Mark 2147 SK Recklinghausen Altstadt Ciornei,Dragos 2137 SV Horst-Emscher 31 Kirsten,Jorrit 2115 SF Gerresheim 86 …

Turnierseite     Rückblick bis 2006  

27. Münsterland Open + 18. Challenger

Ein Bericht von Rainer Niermann

Favoritensieg
Trotz holprigem Start in das Turnier setzte sich Alexander Karpatchev am Ende deutlich durch. Immer, wenn es drauf ankam, war er auf der Höhe und behielt die Stellung im Griff. Heute, zum Abschluss, ging er dem letzten Risiko aus dem Weg und sicherte sich mit einem Remis den Turniersieg. Seinen Gegner, Rafael Torres-Kuckel, freute dies: „ich fühlte mich nicht wohl in der Schlußstellung“, meinte der Ahlener, der sich am Ende auf dem fünften Rang wieder fand. 
Die große Geschichte des Turniers sind jedoch weniger die erfolgreichen Favoriten, sondern die aufstrebenden Jugendlichen. Vor allem Jan-Eric Chilla vom SK 32 setzte deutliche Zeichen. Als Zweiter der Gesamtwertung erreichte er einen Fortschritt seiner Wertungszahl von 75 Punkten, die ihn in den Ranglisten gehörig nach vorne bringte. Unter den überrundeten Spieler fand sich auch der deutsche Jugendmeister Hagen Poetsch, der mit seinem Turnierverlauf und dem vierten Platz trotzdem zufrieden sein kann.
Der Seniorenpreis ging an Helmut Haselborst (SK Ost-/Westbevern), der Damenpreis an Julia Freitag (Steinfurt).
Im Challengers kam es zu einem Doppelsieg der Sendenhorster Zwillinge Tobias und Jonas Brune (14 Jahre). Von diesem Erfolg wird man noch lange reden, denn Beiden ist noch viel zuzutrauen. 

Turnierseite       Auf der Turnierseite kann man zurückblicken bis ins Jahr 2000. Übrigens spielte im Jahr 2000 der damals 15- jährige Arkadij Naiditsch (SF Brackel 1930) mit und wurde Zweiter hinter dem titellosen Christian Scholz (SG Bochum 31).